Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mehr Raum für Schüler

Vier weitere Klassenräume für das Karlsgymnasium geschaffen

Landrat Bernhard Kern (rechts) gemeinsam mit Schulleiter Rainer Dieckmann (Mitte) und Klaus Willberger, Leiter Zentrales Gebäudemanagement im Landratsamt, vor dem zweistöckigen Modulgebäude im Karlspark.
+
Landrat Bernhard Kern (rechts) gemeinsam mit Schulleiter Rainer Dieckmann (Mitte) und Klaus Willberger, Leiter Zentrales Gebäudemanagement im Landratsamt, vor dem zweistöckigen Modulgebäude im Karlspark.

Berchtesgadener Land - Fast auf den Tag genau ein Jahr ist es her, dass Landrat Bernhard Kern den symbolischen Schlüssel für die Module am Karlsgymnasium übergeben hat. Nun hat der Landrat das Areal erneut besucht – und vier weitere Übergangs-Klassenzimmer sowie einen Mehrzweckraum in Augenschein genommen.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Die Wiedereinführung von G9 hatte die Aufstellung mobiler Raumsysteme am Karlsgymnasium notwendig gemacht, denn zum Zeitpunkt der Generalsanierung galt an den Gymnasien G8 und war Grundlage aller Planungen. Daher beauftragte der Kreistag die Verwaltung im Landratsamt 2019 mit der Planung und Umsetzung einer Interimslösung ab dem Schuljahr 2020/21. Insgesamt acht Klassenzimmer und ein Mehrzweckraum wurden für die Zeit von Anfang September 2020 bis August 2024 ausgeschrieben. Die ersten vier Räume sind im vergangen Jahr errichtet worden.

Im Sommer dieses Jahres kamen nun die weiteren Räume hinzu und ergänzen die bestehenden Container um ein Stockwerk. Insgesamt 900.000 Euro Gesamtkosten inklusive der Miete bis 2024 investiert der Landkreis in das Projekt. Landrat Bernhard Kern zeigte sich vor Ort zufrieden mit dem Ergebnis, das pünktlich zum Schulbeginn präsentiert werden konnte: „Gemeinsam konnte hier schnell und unkompliziert der benötigte Raum für die Schülerinnen und Schüler des Karlsgymnasiums geschaffen werden. Mein Dank geht daher an alle, die sich dafür eingesetzt haben, diese Lösung für die kommenden Jahre auf den Weg zu bringen und hiermit abzuschließen, insbesondere auch an die Stadt Bad Reichenhall, die das Grundstück zur Verfügung gestellt hat.“

Um die Container für den Schulstart am heutigen Dienstag vorzubereiten, war gestern noch der Arbeitskreis „AK Systembetreuung“ unter der Leitung von Mathematik- und Physik-Lehrer David Haigermoser mit circa 10 Schülern im Einsatz. Sie kümmern sich am Karlsgymnasium um die Einrichtung, Betreuung und Wartung der PCs für die Schülerinnen und Schüler und sorgten dafür, dass auch in den neuen Räumen alles startbereit ist. David Haigermoser unterrichtet seit Februar 2010 am Karlsgymnasium und kümmert sich neben Einzelbetreuungen als Mitarbeiter in der Systembetreuung auch um die technische Unterstützung der Inklusionsschülerinnen und -schüler (z. B. Cloudspeicherdienst, Unterricht über Video).

Pressemeldung des Landratsamt Berchtesgadener Land

Kommentare