Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gebirgsjägerbrigade 23 „Bayern“ und Gebirgstruppe e.V.

Tag der Gebirgssoldaten in Mittenwald

Gedenken am Gebirgsjägerehrenmal auf dem Hohen Brendten in Mittenwald.
+
Gedenken am Gebirgsjägerehrenmal auf dem Hohen Brendten in Mittenwald.

Die Gebirgsjägerbrigade 23 „Bayern“ und der Kameradenkreis der Gebirgstruppe e.V. laden zum Tag der Gebirgssoldaten am Standort Mittenwald am 2. Juni 2022 ein. Dieser Veranstaltung steht im besonderen Fokus des im Jahr 2021 beendeten 20 Jahre dauernden Einsatzes deutscher Streitkräfte in Afghanistan.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Bad Reichenhall - Der Tag der Gebirgssoldaten setzt sich aus drei aufeinanderfolgenden Veranstaltungen zusammen. Den Beginn bildet um 11 Uhr ein Appell auf dem Gelände des Ausbildungslagers Luttensee u.a. mit dem Rückblick auf die vielen Einsatzkontingente der Gebirgsjägerbrigade 23 in Afghanistan. Diese Zeiten prägten nicht nur das deutsche Heer – sie haben auch die tausenden von Soldatinnen und Soldaten der Gebirgsjägerbrigade 23 in ihrem soldatischen Selbstverständnis nachhaltig verändert, denn viele waren dort 6 Monate im Einsatz.

Ein großer Anteil wurde mehrmals zur NATO Operation ISAF befohlen. Der Mitte 2021 beendete Einsatz brachte auch für die Gebirgstruppe einen prägenden Anteil neuer Geschichte - mit eigenen Protagonisten - hervor und ist damit zu einem wichtigen Teil des Traditionsverständnisses der Gebirgstruppe geworden. Von 14.00 bis 15.00 Uhr findet die Gedenkfeier des Kameradenkreises der Gebirgstruppe e.V. am Ehrenmal der Gebirgstruppe auf dem Hohen Brendten statt. Bei einem ökumenischen Gottesdienst erinnern aktive und ehemalige Gebirgssoldaten - gemeinsam mit Kameraden sowie Freunden der deutschen Gebirgstruppe - angefallene, vermisste, verstorbene und im Dienst ums Leben gekommenen Kameraden.

Als sichtbares Zeichen des würdigen Gedenkens erfolgt eine Kranzniederlegung durch die militärischen Repräsentanten. Traditionell wird dabei auch den Opfern von Krieg, Gewaltherrschaft und Terror gedacht, denn ganz bewusst werden in dieses Gedenken auch die zivilen Opfer einbezogen, die durch Kriegsverbrechen der Wehrmacht gelitten haben oder getötet wurden. Dem Kameradenkreis der Gebirgstruppe ist es seit Jahren ein Anliegen diese Tatsache anzuerkennen und die geschichtlichen Realitäten offen anzusprechen. Das Grußwort zum Feldgottesdienst wird der ehemalige Befehlshaber des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr, Generalleutnant a.D. Erich Pfeffer, sprechen. Ab 16 Uhr findet ein Kameradschaftstreffen für geladene Gäste im Festzelt am Ausbildungslager statt. Das Gebirgsmusikkorps der Bundeswehr aus Garmisch-Partenkirchen wird die Veranstaltungen musikalisch umrahmen.

Pressemitteilung Gebirgsjägerbrigade 23

Kommentare