Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In Bad Reichenhall

Städtischer Kindergarten als „ÖkoKids“ zertifiziert

Die „ÖkoKids“ freuen sich gemeinsam mit „BLUE“, dem sprechenden Mülleimer, über die Auszeichnung ihres Projekts „Alles Müll oder was?“.
+
Die „ÖkoKids“ freuen sich gemeinsam mit „BLUE“, dem sprechenden Mülleimer, über die Auszeichnung ihres Projekts „Alles Müll oder was?“.

Der bayerische Umweltminister Thorsten Glauber zeichnete in diesem Jahr bayernweit 285 Kindertageseinrichtungen mit dem Titel „ÖkoKids – KindertageseinRICHTUNG NACHHALTIGKEIT“ aus – darunter auch den städtischen Kindergarten an der Zenostraße in Bad Reichenhall.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Bad Reichenhall - Der Titel “ÖkoKids“ wird vom bayerischen Naturschutzverband LBV bereits seit 11 Jahren verliehen und vom Bayerischen Umweltministerium gefördert. Es werden Kindertageseinrichtungen hervorgehoben, die sich mit wichtigen Themen der Umwelt auseinandersetzen. So sollen Werte und Schlüsselkompetenzen im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung gefördert und diese in der Einrichtung verankert werden. Aufgrund der Corona-Pandemie fand eine Online-Auszeichnungsveranstaltung statt und die prämierten Einrichtungen aus ganz Bayern erhielten ihre Urkunden per Post.

Der städtische Kindergarten an der Zenostraße wurde erstmalig für sein Projekt „Alles Müll oder was?“ ausgezeichnet. In den zurückliegenden Projektwochen beschäftigten sich die Kinder ausgiebig mit dem Thema Müll und wurden regelrechte „Müllexperten“. Es wurde gesammelt, sortiert und gebastelt. Immer dabei: „BLUE“ – der sprechende Mülleimer. Die Kinder beteiligten sich partizipativ an der Projektgestaltung: So beschäftigte sich eine Gruppe intensiv mit dem Thema Kompostieren, während in der anderen Gruppe die Problematik des Plastikmülls in den Meeren im Vordergrund stand. Diese und viele weitere Aktivitäten begeisterten die Kinder während der Projektzeit. Abgerundet wurde das Projekt mit einer Ausstellung im Turnraum.

Pressemitteilung Große Kreisstadt Bad Reichenhall

Kommentare