Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Stadtrat Bad Reichenhall beschließt Querungshilfe

Sicher zum Thumsee: So wird die St2101 hier entschärft

Thumsee Ost Querungshilfe Stadtrat Bad Reichenhall Verkehrsinsel
+
So soll die Neugestaltung am Thumsee aussehen: Mithilfe einer Verkehrsinsel sollen Fußgänger die Straße leichter queren können.
  • Christina Eisenberger
    VonChristina Eisenberger
    schließen

Sicher am Thumsee ankommen. Das wünscht sich der Stadtrat Bad Reichenhall einstimmig. Eine Querungshilfe für Fußgänger soll die Sicherheit der Bürger erhöhen.

Bad Reichenhall - 2,5 Meter sollen den Unterschied machen: Am Thumsee soll eine Querungshilfe gebaut werden und für mehr Sicherheit auf der St2101 sorgen. Das hat der Stadtrat Bad Reichenhall einstimmig beschlossen. Wann die Bauarbeiten jedoch beginnen, ist unklar. Das Budget des Staatlichen Bauamt Traunstein gibt einen Baustart im nächsten Jahr wohl nicht mehr her.

Querungshilfe Thumsee Ost: Kein Geld vom Bauamt?

Die Stadt hat dem Bauamt als Träger der Straßenbaulast den Plan vorgestellt, doch „aufgrund der angespannten Haushaltslage für den Aus- und Umbau von Staatsstraßen konnte eine ursprünglich in Aussicht gestellte Kostenbeteiligung derzeit nicht zugesagt werden“, sagt Stadtbaumeister Thomas Knaus. Die Gesamtkosten des Bauvorhabens betragen voraussichtlich 650.000 Euro. Die Kosten als Stadt allein zu tragen, käme nicht in Frage.

Auch interessant: Stadtrat ändert Vorschlag: Wieder neuer Standort für Klinik-Neubau in Bad Reichenhall

Ziel sei jetzt, einen fertigen Plan zu haben - denn falls das Staatliche Bauamt finanzielle Mittel über hat, kann die Stadt schnell reagieren und einen Plan vorstellen, der sofort realisiert werden kann. Man hoffe auf einen Baustart 2023, es könnte aber auch bis zu fünf Jahre dauern.

Hohe Verkehrssicherheit, dafür weniger Parkplätze am Thumsee?

Seit Ende 2019 ist für den Stadtrat eines klar: die Sicherheit der Fußgänger und Radfahrer soll am Thumsee erhöht werden. Drei Entwürfe mussten bereits verworfen werden - zu hoch seien die Kosten gewesen, oder die Verkehrsführung der Busse sei nicht realisierbar gewesen. Variante vier hingegen scheint alle Beteiligten zufrieden zu stimmen. Verkehrsbetriebe, Polizei und Ordnungsamt bewerten den Entwurf positiv, so Knaus.

Die Verkehrsinsel beansprucht 2,5 Meter - die Straße muss also in diesem Bereich verbreitert werden. Eine bestmögliche Sicherheit für die Verkehrsteilnehmer soll auch gegeben sein. Deswegen werden auch die Parkplätze und Bushaltestellen im Zuge der Baumaßnahme angepasst. Dadurch verliert man jedoch Parkplätze. Die Polizei zählte im Juli 2020 insgesamt 87 Autos, die auf den beiden betroffenen Flächen standen. Durch den Umbau können 40 bis 50 Autos dort parken.

Für mehr Sicherheit: Tempolimit am Thumsee?

Ob man vorübergehend eine Temporeduzierung erreichen könne, bis die Querungshilfe gebaut werde, fragt Julia Schmied (Fraktionslos). Dies habe das Staatliche Bauamt jedoch bereits 2019 abgelehnt, so Michael Nürbauer (Die Grünen). Auch Michael Hofmeister (Bürgerliste Reichenhall) erklärt, dass man „mit allem Nachdruck auf eine saisonale Geschwindigkeitsbegrenzung hinweisen“ solle. Die vorgegebenen 60 km/h würden meist leicht überschritten. Oberbürgermeister Christoph Lung verweist darauf, dass es sich um eine Staatsstraße handle. Man sei als Stadt bemüht, die Sicherheit zu gewährleisten.

ce

Kommentare