Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Deine Idee, dein Laden, deine Stadt

Stadtmarketing Bad Reichenhall verlängert Ideenwettbewerb für Gründer*innen

Stadtmarketing verlängert Ideenwettbewerb für Gründer*innen
+
Stadtmarketing verlängert Ideenwettbewerb für Gründer*innen.

Bad Reichenhall - Die Belebung und Förderung der Innenstadt Bad Reichenhalls ist eines der großen, langfristigen Ziele des Stadtmarketings. Ein Baustein dieser Innenstadt-Maßnahmen ist der Ideenwettbewerb für Gründer*innen, bei dem verstärkt leerstehende Gewerbeflächen reaktiviert werden sollen.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Eigentlich sollte die Einreichfrist dieses Gründer-Wettbewerbs „#seimutig Bad Reichenhall“ bis zum 30. September laufen. Doch auch hier hat die Corona-Pandemie ihre Auswirkungen gezeigt. Stadtmarketing-Chefin Dr. Brigitte Schlögl: „Es gibt selbstverständlich schon einige Einreichungen mit guten Ideen, viele Gespräche und Telefonate mit Interessenten. Aber es zeigt sich aufgrund von Corona eine enorme Verunsicherung. Fragen wie „was tue ich, wenn ein vierter Lockdown kommt“, „wie hoch ist dann mein Risiko, wie stark sind die Veränderungen am Markt“ und weitere wirtschaftliche Überlegungen mehr prägen die aktuellen Diskussionen.“

Daher hat sich das Stadtmarketing auf Anraten der Projektmanager CIMA zu einer Verlängerung der Einreichfrist bis 20. Dezember 2021 entschlossen. Alle Unterstützer und Partner wurden bereits informiert und tragen die Entscheidung mit.

So auch die Geschäftsführerin der Berchtesgadener Land Wirtschaftsservice GmbH Dr. Anja Friedrich-Hussong: „Wir wissen, dass das Gründen eines Unternehmens keine leichtfertige Entscheidung ist, und gerade in der jetzigen Zeit, in der nicht immer Planungssicherheit besteht, wollen wir den Gründungswilligen mehr Zeit geben diese Entscheidung zu treffen. Daher unterstützen wir die Entscheidung die Bewerbungsfrist zu verlängern und werden diese selbst nochmal nutzen, um unsere Gründungsinteressierten auf den Wettbewerb aufmerksam zu machen.“

Anreiz für Neues

Angesprochen sind alle mutigen Gründer, die eine Geschäftsidee im Bereich Handel, Handwerk, Gastronomie oder Dienstleistung haben. Gefordert wird aber nicht allein eine Idee, sondern auch ein Businessplan. Alle Ideen werden von einer Jury bewertet. Insgesamt fünf Gründer*innen können sich im Anschluss an den Wettbewerb über gezielte Förderungen und Unterstützung durch das Partnernetzwerk bei der Umsetzung freuen.

Wolfgang Puff, Hauptgeschäftsführer des Handelsverband Bayern unterstützt das Engagement des Stadtmarketings ausdrücklich: „Unsere Innenstädte benötigen gerade jetzt Jungunternehmer mit innovativen und ungewöhnlichen Konzepten abseits des Bekannten. Betriebsgründer, die ihre Geschäftsideen tatkräftig realisieren. Deshalb sind Existenzgründerwettbewerbe wie #seimutig Bad Reichenhall für Start-up-Unternehmen besonders wichtig. Die Jungunternehmer erhalten in der wichtigen Startphase direkte Hilfeleistungen und Unterstützung.“


Der Ablauf des Wettbewerbes ändert sich nicht: Eine Fachjury wird aus den eingereichten Ideen bis zu 5 Gewinner*innen prämieren. Erfahrungswerte aus anderen Städten haben gezeigt, dass es bis zur Eröffnung eines Geschäftes dann noch rund 6 bis 8 Monate dauert.

Details zum Ideenwettbewerb unter: seimutig.bad-reichenhall.de

Pressemeldung des Stadtmarketing Bad Reichenhall

Kommentare