Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Spendenlauf in Bad Reichenhall

Maria-Ward-Realschule St. Zeno spendet über 40.000 Euro für die Ukraine

Spendenlauf der Maria-Ward-Realschule St. Zeno
+
Spendenlauf der Maria-Ward-Realschule St. Zeno

Die Realschule in Bad Reichenhall veranstaltete einen außerordentlich erfolgreichen Spendenlauf für die Ukraine. Es konnten über 40.000 Euro gesammelt werden.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Bad Reichenhall – Am Mittwoch (23. März) waren alle Schülerinnen und Schüler aufgerufen, möglichst viele Runden auf dem Sportplatz zu drehen. Vorher konnten die Eltern oder andere Sponsoren, darunter auch viele heimische Firmen, einen beliebigen Betrag pro Runde festlegen und diesen dann zugunsten der Ukraine spenden.

Die rund 600 Realschüler legten sich richtig ins Zeug: Sie warben fleißig um finanzielle Unterstützung und gaben beim Lauf Vollgas. So kamen insgesamt 9758 Runden, sprich 3.903.200 Meter und über 40.000 Euro zusammen. 

Die Jugendlichen hatten jeweils einen halben Schultag Zeit, um ihren Beitrag zur Unterstützung der notleidenden Menschen der Ukraine zu leisten. Dabei war die Stimmung fantastisch: Die Sonne lachte vom Himmel und die Sportlehrkräfte motivierten mit cooler Musik und Erfrischungsgetränken.

Der Spendenlauf ist ein gemeinsames Projekt der oberbayerischen Realschulen: Der Ministerialbeauftragte für Oberbayern-Ost rief alle Schulen seines Aufsichtsbezirkes dazu auf, Spendenläufe zu organisieren. Der Erlös kommt beispielsweise der Hilfsorganisation Unicef zu Gute. Ziel sei es, als Schule nicht tatenlos dem schrecklichen Krieg in der Ukraine zuzusehen, sondern den Kindern und Jugendlichen dort zu helfen. 

Die Schulleiterin der Erzbischöflichen Maria-Ward-Realschule St. Zeno in Bad Reichenhall Ruth Schliebs griff die Idee begeistert auf und stellte gemeinsam mit der Fachschaft Sport einen solchen Lauf auf die Beine. Das Engagement und die Spendenbereitschaft der Eltern sowie der ortsansässigen Firmen überraschte sie allerdings selbst. „Das Ergebnis hat alle Erwartungen übertroffen. Ich freue mich riesig über das großartige Engagement aller Beteiligten, denn es ist ein wichtiges Zeichen für den Frieden.“, so Ruth Schliebs nach dem Lauf. 

Pressemitteilung der Maria-Ward-Realschule St. Zeno

Kommentare