Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vergabe der Spendengelder im Berchtesgadener Land

Sparkassen-Bürgerstiftung zahlt weitere 710.000 Euro Hochwasserhilfe an die Kommunen aus

Trafen sich in der Sparkassen-Hauptstelle in Bad Reichenhall: von links Tobias Kurz (BRK), Michael Koller (stv. Landrat), Michael Ernst (BGM Marktschellenberg), Stefan Schlagbauer (Berchtesgaden hilft), Franz Rasp (BGM Berchtesgaden), Hannes Rasp (BGM Schönau a. Königssee), Bernhard Kern (Landrat), Thomas Resch (2. BGM Bischofswiesen), Helmut Grundner (Vorstandsvorsitzender Sparkasse BGL), Christian Hinterbrandner (Kämmerer Schönau a. Königssee) und Anton Kurz (Geschäftsleiter Markt Berchtesgaden).
+
Trafen sich in der Sparkassen-Hauptstelle in Bad Reichenhall: von links Tobias Kurz (BRK), Michael Koller (stv. Landrat), Michael Ernst (BGM Marktschellenberg), Stefan Schlagbauer (Berchtesgaden hilft), Franz Rasp (BGM Berchtesgaden), Hannes Rasp (BGM Schönau a. Königssee), Bernhard Kern (Landrat), Thomas Resch (2. BGM Bischofswiesen), Helmut Grundner (Vorstandsvorsitzender Sparkasse BGL), Christian Hinterbrandner (Kämmerer Schönau a. Königssee) und Anton Kurz (Geschäftsleiter Markt Berchtesgaden).

Am vergangenen Donnerstagabend fand in der Sparkassen-Hauptstelle in Bad Reichenhall der zweite Termin zur Vergabe der Hochwasser-Spendengelder statt. In seiner kurzen Begrüßung freute sich der Vorstandsvorsitzende Helmut Grundner über die große Spendenbereitschaft und Solidarität aus dem ganzen Bundesgebiet.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Bad Reichenhall - So sind alleine auf das Konto der Sparkassen Bürgerstiftung Berchtesgadener Land mittlerweile sage und schreibe 1,3 Millionen Euro eingegangen. Sein Dank galt allen Spendern und Helfern für Ihr Engagement. Inzwischen wird das Ausmaß der Schäden immer offensichtlicher, da dass immer noch viel zu tun ist, um das entstandene Leid zu lindern.

Grundner zeigte sich überzeugt davon, dass der Weg, die Verteilung der Gelder gemeinsam mit den Kommunen zu organisieren, der einzig Richtige ist, um eine möglichst gerechte Verteilung zu gewährleisten. Stefan Schlagbauer vom Verein Berchtesgaden Hilft e.V. konnte ebenfalls von einer hohen Spendenbereitschaft berichten. So konnte der Verein bereits 110.000 Euro an die Gemeinden ausschütten.

Die rund 250.000 Euro aus der ersten Runde wurden zum größten Teil schnell und unbürokratisch an die besonders schwer betroffenen Familien ausgezahlt, was so sicher auch im Sinne der Spender ist. So konnte diesen bereits die schwerste Last von den Schultern genommen werden.

Ungedeckte Schäden von rund 2,5 Millionen Euro

Nun heißt es die Gelder auch weiterhin so zielgerichtet wie möglich weiterzugeben. Die Beantragung der Hilfen über die Kommunen hat Fahrt aufgenommen. So wurden bisher ungedeckte Schäden in einer Gesamthöhe von 2,5 Millionen Euro gemeldet. Die 710.000 Euro der Sparkassen-Bürgerstiftung und weitere 300.000 Euro des BRK werden nun an die betroffenen Gemeinden im Verhältnis der nicht gedeckten Schäden in ihrem Gebiet überwiesen.

Spenden sind aber weiterhin willkommen und können auf das Spendenkonto der Sparkassen-Bürgerstiftung IBAN DE33 7105 0000 0000 2572 87 unter dem Kennwort Hochwasserhilfe 2021 überwiesen werden. Betroffene können sich natürlich auch weiterhin noch bei Ihrer Gemeinde melden.

Pressemitteilung Sparkasse Berchtesgadener Land

Kommentare