Pressemitteilung Stadt Bad Reichenhall

Sanduhr-Parken mit dem RUFO startet

Sanduhr-Parken mit dem RUFO startet in Bad Reichenhall
+
Oberbürgermeister Dr. Christoph Lung, RUFO-Vorsitzender Mike Rupin, Stadtmarketing-Chefin Dr. Brigitte Schlögl, RUFO-Organisator Peter Zumkeller und 3. Bürgermeister Hans Hartmann (v.r.). geben gemeinsam den Startschuss der Sanduhr-Aktion.

Bad Reichenhall -  Dass der Beginn der bereits seit Längerem geplanten Aktion nun wieder in eine besonders Corona-geplagte Zeit fällt, ist Zufall, soll aber der Reichenhaller Innenstadt jetzt erst recht Schwung geben:

In Zusammenarbeit mit dem Reichenhaller Unternehmerforum (RUFO) ermöglicht die Stadt Bad Reichenhall ab Montag, den 2. November 2020, kostenloses Parken für maximal 15 Minuten. Für kurze Erledigungen kann dann auf allen nicht-beschrankten städtischen Parkplätzen im Stadtgebiet unkompliziert geparkt werden, sofern eine spezielle, vom RUFO zur Verfügung gestellte Sanduhr im Auto befestigt und eingestellt wird. Die dafür notwendigen Sanduhren wurden in einer Auflagenhöhe von 5000 Stück eigens für Bad Reichenhall produziert. Ab Montag, den 2. November 2020, sind die Parkuhren zunächst bei den Verkaufsstellen der Reichenhaller Einkaufsgutscheine sowie in den beiden Edeka-Märkten am Pulverturm und in der Münchner Allee für einen Preis von 4 Euro erhältlich.  


Um die Parksanduhr regelkonform zu nutzen, ist es wichtig, dass die Sanduhr senkrecht innen am Fenster der Fahrerseite befestigt wird. Nur an dieser Stelle darf die Sanduhr als Ersatz für ein Parkticket angebracht werden. Sollte keine angebrachte Parkuhr festzustellen oder die Parkzeit der Sanduhr durchgelaufen sein, käme es indes zu einer kostenpflichtigen Verwarnung. Die Sanduhr wirkt somit ähnlich einer sogenannten Semmeltaste. Die Idee hierfür stammt vom Sprecher des Innovationsclubs und 3. Bürgermeister Hans Hartmann.

Der Vorsitzende des RUFO Mike Rupin freut sich bei diesen einfachen Spielregeln über die von Stadt und RUFO geschaffene Möglichkeit, schnell und unkompliziert kurze Besorgungswege zu absolvieren: „Das ist ein weiterer Baustein für eine attraktive Innenstadt. Unser Ziel ist es, zu zeigen, dass wir in Bad Reichenhall kundenfreundlich agieren und zu einem Besuch in die Bad Reichenhaller Innenstadt einladen.“


Die gleichfalls oft diskutierte generelle Gebührenpflicht auf Parkplätzen gilt indes fort, um ein langfristiges Verparken der Parkplätze zu vermeiden und diese für Kunden und Besucher offenzuhalten. Für längere Einkäufe wird daher nach wie vor ein Parken auf den beschrankten Parkplätzen an der Innsbrucker Straße oder an der Heilingbrunnerstraße empfohlen.

Oberbürgermeister Dr. Christoph Lung verdeutlicht denn auch den Versuchscharakter der Aktion, um neue Wege zu gehen: „Unsere Parkgebührenverordnung gilt selbstverständlich unverändert fort und es wird auch weiterhin überwacht. Mit dem Sanduhr-Parken folgen wir aber gerne und unbürokratisch einer Anregung des RUFO, um für kurze Besorgungen kundenfreundlicher zu werden. Wir werden deswegen die Aktion bis Ende 2021 laufen lassen und danach auswerten, was sie der Innenstadt, unseren Einheimischen und Gästen bringt.“

Örtliche Geschäfte und Firmen können eine größere Menge an Sanduhren bestellen und an ihre Kunden verkaufen oder verschenken. Interessenten können sich dazu unter der Telefonnummer 08651 / 7675431 an Organisator Peter Zumkeller wenden. Aktuelle Informationen sind auf der Homepage des RUFO unter www.reichenhaller-unternehmerforum.de zu finden.

Pressemitteilung Stadt Bad Reichenhall

Kommentare