Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Beim Wandern bei Bad Reichenhall verschwunden

Wanderin aus München (53) noch immer vermisst - Eintrag in Gipfelbuch entdeckt

Suche nach vermisster Münchnerin Bad Reichenhall (Montage)
+
Suche nach vermisster Münchnerin Bad Reichenhall (Montage)

Bad Reichenhall - Die Polizei sucht nach der 53-jährigen Münchnerin. Sie wurde zuletzt am Freitag, 24. Juli, in einem Hotel in Bad Reichenhall gesehen. Im Verlauf der Suche wurde ein Gipfelbucheintrag entdeckt. Ihr Ehemann hat ihre Schrift erkannt.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Die Wanderin wurde zuletzt am Freitag, den 24. Juli in einem Hotel in Bad Reichenhall gesehen
  • Sie ging vermutlich wandern, kam aber nicht zurück
  • Ihr Mann ihre Schrift in einem Gipfelbucheintrag identifiziert
  • Nach erfolgloser Suche wird der Fall an die Kriminalpolizei übergeben

Am Abend des 28. Juli gab die Polizei Bad Reichenhall bekannt, dass die 53-jährige Münchnerin noch immer unauffindbar ist. Jedoch fand ein Polizeibergführer einen Gipfelbucheintrag am Nordgipfels des Rabensteinhorns (Pflasterbachhorn). In dem Eintrag steht geschrieben „Eine absolute Einsamkeit“.

Der Mann der Münchnerin identifizierte die Schrift als die seiner vermissten Frau. Dabei ist er sich sicher, obwohl kein Name und keine Uhrzeit bei dem Eintrag vermerkt sind. Darüber hinaus ist er der einzige Eintrag von diesem Tag.

Die Polizei Bad Reichenhall gab auf Anfrage von BGLand24.de bekannt, dass die groß angelegte Suche nicht mehr fortgesetzt werde. Diese lief schon über das Wochenende um den 26. Juli. Die Ermittlungen werden aufgrund vergangener Erfahrungen von der Kriminalpolizei übernommen, um die Möglichkeiten der Polizei voll auszuschöpfen. Punktuell werden Suchen bei eingehenden Hinweisen und Zeugenberichten durchgeführt. Dies war schon der Fall, als ein Hinweis auf eine besonders gefährliche Doline/Sinkhöhle in der Region einging. Dort wurde die Münchnerin jedoch auch nicht gefunden.

Vermisstensuche bei Bad Reichenhall am 26. Juli 2020

 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL
 © BRK BGL

mda

Kommentare