Einsatz im Lattengebirge bei Bad Reichenhall

Verwirrt und erschöpft: Mann (45) sechs Tage ohne Essen in Bergen unterwegs

+
  • schließen

Bad Reichenhall - Einen nicht alltäglichen Einsatz hatten Bergwacht, Rettungsdienst und Polizei am Samstag im Lattengebirge zu absolvieren. Im Mittelpunkt stand ein verwirrter Mann:

Gegen 10.40 Uhr fanden Mountainbiker einen durchnässten, erschöpften und verwirrten Mann auf der Forststraße zwischen der Röthelbachklause und Baumgarten. Der 47-jährige Ortsansässige gab an, dass er bereits am vergangenen Sonntag zur 90-Jahr-Feier am Predigtstuhl und seitdem fast eine Woche lang mit nur leichter Bekleidung und ohne Essen im Lattengebirge unterwegs war. 

Die alarmierte Bad Reichenhaller Bergwacht und eine Rettungswagen-Besatzung des Roten Kreuzes versorgten den ausgekühlten und erschöpften Mann und brachten ihn dann in die Kreisklinik Bad Reichenhall. Die Reichenhaller Polizei war ebenfalls im Einsatz, da der Mann bereits seit einigen Tagen als vermisst gemeldet war.

Anfang des Jahres hatte eine ähnlich gelagerter Fall für Schlagzeilen gesorgt: Damals hatte ein Mann aus Traunreut einer "falschen" Wetter-App vertraut und musste deswegen neun Tage in den Loferer Steinbergen im Salzburger Land in einer Biwak-Hütte ausharren - sechs davon ohne Essen. Letztlich wurde er von einem Polizeihubschrauber gerettet. Der Traunreuter überstand das "Abenteuer" nahezu unverletzt.

Pressemeldung BRK BGL/mw

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser