Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Christoph 14 eilt zur Hilfe

Mann (61) bei Holzarbeiten am Grubstein von Baum überrollt

Auch Rettungshubschrauber „Christoph 14“ war am Dienstag wieder im Einsatz.
+
Auch Rettungshubschrauber „Christoph 14“ war am Dienstag wieder im Einsatz.

Einsatzkräfte der Reichenhaller Bergwacht und die Besatzung des Traunsteiner Rettungshubschraubers „Christoph 14“ haben am späten Dienstagnachmittag einen 61-jährigen Einheimischen gerettet, der im Bergwald nördlich des Listsees in der Nähe der Hausl-Hütte am Grubstein (Hochstaufen) beim Aufarbeiten eines Windwurfs einen Unfall hatte.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Bad Reichenhall/Karlstein – Der Mann und sein Bekannter wollten offensichtlich ein größeres Teil eines Baums abschneiden, das aber unter Spannung stand, den 61-Jährigen überrollte und am Kopf verletzte. Wobei er nach erster Einschätzung der Notärztin aber Glück im Unglück hatte und nicht schwerer verletzt wurde.

Als gegen 16.55 Uhr der Notruf eingegangen war, schickte die Leitstelle Traunstein die Bergwachten Bad Reichenhall und Teisendorf-Anger und den Traunsteiner Rettungshubschrauber „Christoph 14“ los. Die Heli-Besatzung fand die Unfallstelle im Anflug von Traunstein, setzte die Notärztin mit der Winde beim Patienten ab und brachte danach vom Landeplatz am Nonner Staufenhof zwei weitere Bergretter mit zusätzlicher Ausrüstung zum Einsatzort.

Die Retter versorgten den Mann und sicherten ihn in einem Rettungssitz, sodass ihn der Heli dann zusammen mit der Notärztin per Winde aufnehmen, zum Zwischenlandeplatz und danach liegend weiter zum Klinikum Traunstein fliegen konnte. „Christoph 14“ holte auch noch die beiden Bergretter ab und flog sie zurück ins Tal. Neun Bergretter der Bergwachten Bad Reichenhall und Teisendorf-Anger waren bis 18.30 Uhr unterwegs.

Pressemeldung des BRK KV BGL

Kommentare