Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Für qualifizierte freiwillige Umweltleistung

Landrat Bernhard Kern übergibt Urkunden für „Teilnehmer am Umwelt- und Klimapakt Bayern“

Landrat Bernhard Kern hat die Urkunde „Teilnehmer am Umwelt- und Klimapakt Bayern“ an (v. l.) Stefan Koller, Christian Öttl, Ulrich Schröter und Claudia Rehrl übergeben.
+
Landrat Bernhard Kern hat die Urkunde „Teilnehmer am Umwelt- und Klimapakt Bayern“ an (v. l.) Stefan Koller, Christian Öttl, Ulrich Schröter und Claudia Rehrl übergeben.

Die vier Bezirksschornsteinfeger haben sich zu einer qualifizierten freiwilligen Umweltleistung verpflichtet und sind deshalb „Teilnehmer am Umweltpakt Bayern“.

Bad Reichenhall - Die Verleihung der Urkunden „Teilnehmer am Umweltpakt Bayern“ erfolgte am Montag (12. Juli) 13 Uhr im Landratsamt Berchtesgadener Land.

Stefan Koller, Bad Reichenhall - folgende Kriterien wurden erfüllt:

  • Umweltmanagementsystem nach DIN EN ISO 14001

Claudia Rehrl, Saaldorf-Surheim - folgende Kriterien wurden erfüllt:

  • Umweltmanagementsystem nach DIN EN ISO 14001

Christian Öttl, Schneizlreuth - folgende Kriterien wurden erfüllt:

  • Umweltmanagementsystem nach DIN EN ISO 14001
  • Kriterienliste des Bayerischen Handwerkstages (SO-Punkte-Programm)
  • Die Zertifizierung gemäß DIN-ISO 14001 (einschl. Wiederholungsaudit)
  • Teilnahme an einem früheren Umweltpakt
  • Sonstige effektive organisatorische und techn. Maßnahmen zur Einsparung von Trinkwasser
  • Regelmäßige Information der Mitarbeiter über Energieeinsparung im Betrieb
  • hocheffiziente Umwälzpumpe
  • Pufferspeicher
  • Bewegungsmelder oder Zeitschaltuhr oder Oämmerungsschalter für Leuchtmittel
  • Betrieb einer Biomasseanlage
  • Betrieb einer Solarkollektoranlage
  • Einsatz von 100% Biomasse für Heizzwecke

Ulrich Schröter, Schneizlreuth - folgende Kriterien wurden erfüllt:

  • Kriterienliste des Bayerischen Handwerkstages (SO-Punkte-Programm)
  • Die Zertifizierung gemäß DIN-ISO 14001 (einschl. Wiederholungsaudit)
  • Teilnahme an einem früheren Umweltpakt
  • Einsatz wassersparender Anlagentechnik
  • Einsatz von Mehrwegsystemen
  • Ausbildung eines Betriebsangehörigen zum Gebäudeenergieberater (HWK) Ernennung
  • eines Energiebeauftragten (Energiemanagers) im Betrieb Regelmäßige Information der
  • Mitarbeiter über Energieeinsparung im Betrieb Regelungstechnik
  • Bewegungsmelder oder Zeitschaltuhr oder Dämmerungsschalter für Leuchtmittel Einsatz von
  • LED-Leuchtmittel bei min. 60 ¾ der Leuchtkörper
  • Betrieb einer Solarkollektoranlage
  • Der durchschnittliche Treibstoffverbrauch der leichten Nutzfahrzeug-Flotte (unter 3,5 t) liegt unter 10 1/100 km bei Dieselfahrzeugen
  • Es wird mindestens ein Fahrzeug mit Hybrid- oder Erdgasantrieb eingesetzt

Kommentare