Bad Reichenhall informiert über Sanierungsarbeiten

Dachsanierung ab Ende August beim Gradierhaus im Königlichen Kurgarten

Bad Reichenhall - Die Dachfläche auf der Nord-Westseite des Gradierhauses im Königlichen Kurgarten wird ab Ende August saniert und es wird bis zum Winteranfang andauern. Das Gradierhaus ist in dieser Zeit dennoch uneingeschränkt nutzbar.

Die Meldung im Wortlaut


Das Gradierhaus im Königlichen Kurgarten ist mit Holzschindeln gedeckt. Die 4200 m² große Dachfläche wird seit Jahren abschnittsweise saniert, altersbedingte Schäden repariert und ganze Teile der Holzschindeldeckung erneuert.
Diesmal ist die Nord-Westseite der Pultdachfläche mit 490 m² gegenüber dem AlpensoleSpringbrunnen dran.

Hierzu wird ab nächster Woche ein Baugerüst aufgebaut. Der Liegebereich vom Mittelgang runter zur Bahnhofstraße entfällt, die Liegen werden hinter dem Gradierhaus Platz finden. Die Dachsanierung beginnt Ende August und wird bis zum Winteranfang dauern.
Der Mittelzugang vom Springbrunnen entfällt, er muss sicherheitsbedingt geschlossen werden.


Das Gradierhaus ist in dieser Zeit uneingeschränkt nutzbar. Die Kur-GmbH Geschäftsführerin Gabriella Squarra freut sich, dass der Freistaat Bayern, als Eigentümer der Kuranlagen, konsequent seine Baudenkmäler renoviert und bittet die Gäste um Verständnis für die geringfügigen Einschränkungen.

Pressemitteilung des Bayerisches Staatsbad Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: ©  Bayerisches Staatsbad Bad Reichenhall

Kommentare