Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Soldaten und zivile Mitarbeiter

Gebirgsjäger aus Bad Reichenhall spenden für Hochwasseropfer

Christian Brockmöller (li.) überreicht den Spendenscheck an Simon Zuhra.
+
Christian Brockmöller (li.) überreicht den Spendenscheck an Simon Zuhra.

Soldaten und zivile Mitarbeiter aus der Hochstaufen-Kaserne Bad Reichenhall haben gemeinsam mit der Wehrtechnischen Dienststelle 52 in Oberjettenberg zugunsten der Bürgerstiftung Berchtesgadener Land 600 Euro gesammelt.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Bad Reichenhall - Unmittelbar nach dem verheerenden Hochwasser im Berchtesgadener Land richtete die Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eG und die Bürgerstiftung Berchtesgadener Land einen gemeinsamen Matching-Fund für die Opfer ein.

Diesen Spendenaufruf nahm der Heimleiter des Mannschaftsheimes der Hochstaufen-Kaserne, Christian Brockmöller, zum Anlass, in seinen Räumlichkeiten eine Spendenbox aufzustellen. Zusammen mit Spenden aus einer Veranstaltung bei der Wehrtechnischen Dienststelle 52 in Oberjettenberg kamen so innerhalb kürzester Zeit stolze 600 Euro zusammen. Im Rahmen der Scheckübergabe vor der Geschäftsstelle der VR Bank bedankte sich Simon Zuhra, stellvertretender Vorsitzender des Stiftungsvorstandes, bei allen Spendern.

„Die Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eG hatte sich noch am Sonntag, den 18. Juli dazu bereit erklärt, alle Spenden bis zu einer Gesamtsumme von 100.000 Euro zu verdoppeln. Mit diesem Anreiz hat die Bürgerstiftung Berchtesgadener Land noch am gleichen Tag einen Spendenaufruf für die Hochwasseropfer im Berchtesgadener Land gestartet und Sie können sicher sein, dass jeder Cent bei den Hochwassergeschädigten landen wird.“

Pressemitteilung Christian Kunerl, Gebirgsjägerbrigade 23 „Bayern“

Kommentare