Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Fuderheuberg in Bad Reichenhall

„Christoph 14“ sucht nach „abgestürztem Gleitschirm-Piloten“ – aber macht unerwartete Entdeckung

Eigentlich suchten die Bergwachten Bad Reichenhall und Freilassing nach einem vermeintlich abgestürzten Gleitschirm-Piloten.
+
Eigentlich suchten die Bergwachten Bad Reichenhall und Freilassing nach einem vermeintlich abgestürzten Gleitschirm-Piloten.

Einsatzkräfte von Bergwacht und Polizei haben am Mittwochvormittag (9. November) auf der Südostseite des Fuderheubergs einen mutmaßlich abgestürzten Gleitschirm-Piloten gesucht, der sich bei der Erkundung aus der Luft dann als ein weißer Container auf einer Freifläche im steilen Bergwald entpuppte.

Die Meldung im Wortlaut:

Bad Reichenhall/Nonner Unterland/Piding – Eine Frau aus Bayerisch Gmain hatte zunächst die Polizei verständigt, die dann nach Überprüfung mit dem Fernglas ebenfalls von einem abgestürzten Gleitschirm ausging und gegen 10 Uhr die Bergwacht nachforderte. Da vom Tal aus alles nach einem Absturz oder einer Notlandung aussah, forderte der Einsatzleiter den Traunsteiner Rettungshubschrauber „Christoph 14“ nach.

Die Besatzung suchte die komplette Südostseite des Bergs zwischen Pidinger Campingplatz, Strailach und dem Nonner Gablerhof ab und konnte nur den auffälligen Container feststellen, weshalb die für eine Rettungsaktion ausgerückten Einsatzkräfte der Bergwachten Bad Reichenhall und Freilassing nach einer guten Stunde wieder einrücken konnten.

Pressebericht des BRK KV BGL

Kommentare