Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ukrainehilfe im Berchtesgadener Land

Neue Erstaufnahmemöglichkeit für Flüchtlinge in Bad Reichenhall eingerichtet

Der fortdauernde Krieg in der Ukraine und die damit verbundene Flüchtlingsbewegung stellen weiterhin ganz Europa vor große Herausforderungen. Nachdem der Landkreis Berchtesgadener Land zunächst eine dezentrale Erstaufnahmestelle in Laufen eingerichtet hatte, wird diese zum Ende der Osterferien durch eine neue Anlaufstelle in Bad Reichenhall abgelöst.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Berchtesgadener Land – Um Geflüchtete aus der Ukraine möglichst rasch und unkompliziert auf längerfristige Unterkünfte verteilen zu können, hat das Landratsamt mit Unterstützung der vielen Ehrenamtlichen Ende März kurzfristig eine dezentrale Erstaufnahmemöglichkeit in der Turnhalle des Rottmayr-Gymnasiums in Laufen vorbereitet. Ziel war es, diese Örtlichkeit nur solange zu nutzen, bis der Landkreis eine anderweitige geeignete Räumlichkeit gefunden hat.

Zum Ende der Woche wird die Erstaufnahmemöglichkeit nun schrittweise in eine neue Liegenschaft in der Hainbuchenstraße in Bad Reichenhall übersiedeln. Dabei wird eine kurzfristige Unterbringungsmöglichkeit für mindestens 60 Personen geschaffen, welche als Anlaufstelle für die Zuweisungen des Freistaats Bayern genutzt wird.

Ziel ist es, die ankommenden Flüchtlinge in der Erstaufnahmestelle nur kurzfristig unterzubringen, die Erstversorgung vorzunehmen und die Flüchtlinge anschließend in die zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten im Landkreis zu verteilen. Außerdem erhalten die Flüchtlinge erste Informationen über das weitere Vorgehen rund um Registrierung, Aufenthaltstitel und finanzielle Unterstützung.

„Es freut mich, dass wir die Turnhalle in Laufen so schnell wie möglich wieder für ihre ursprüngliche Verwendung zurückgeben können“, informiert Landrat Bernhard Kern. „Unser Ziel war von Anfang an, die Halle nicht länger als irgendwie nötig in Anspruch zu nehmen. Somit kann das Rottmayr-Gymnasium für die Abiturprüfungen und den Schulsport bereits nach Ende der Osterferien wieder auf die Halle zurückgreifen. In dem Zusammenhang möchte ich mich nochmals bei der Stadt Laufen, Bürgermeister Hans Feil und Schulleiter Maurice Flatscher für die konstruktive und unkomplizierte Zusammenarbeit recht herzlich bedanken. Gleichzeitig bedanke ich mich auch bei der Stadt Bad Reichenhall und Oberbürgermeister Dr. Christoph Lung für die Unterstützung und das Verständnis bei der Errichtung der neuen Erstanlaufstelle. Der Krieg in der Ukraine und die dadurch ausgelöste Flüchtlingsbewegung stellen uns alle vor große Herausforderungen, die wir nur gemeinsam bewältigen können.“

Neben der jetzt geschaffenen Erstanlaufmöglichkeit unterstützt das Landratsamt auch weiterhin gerne bei der Vermittlung von privaten Wohnungen an ukrainische Flüchtlinge. Flüchtlinge und Vermieter bzw. Eigentümer von Wohnungen können hierzu das unter www.lrabgl.de/lw/sicherheit-verkehr/ukraine-konflikt/ veröffentliche Formular ausfüllen und an das Postfach ukrainehilfe@lra-bgl.de schicken.

Pressemitteilung des Landratsamts Berchtesgadener Land

Rubriklistenbild: © Frank Hammerschmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Kommentare