Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Heilige Corona, bitt` für uns…“

Die Heilkunst der Heiligen: Sonderausstellung im ReichenhallMuseum 14. November bis 14. Februar 2022

Der Pestheilige Sebastian, um 1500.
+
Der Pestheilige Sebastian, um 1500.

Unerklärliche Krankheiten, Epidemien, Komplikationen bei der Geburt oder Unfälle bei der Arbeit – das Leben in der Vormoderne hielt viele Gefahren parat und war geprägt von Sorgen und Ängsten.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Bad Reichenhall - Als Krankheitsursachen und Übertragungswege noch unbekannt waren, galten Krankheiten als etwas Geheimnisvolles, das den Menschen „anfällt“ und ihn „beherrscht“. Vielen Krankheiten stand man hilflos gegenüber und die damalige Heilkunst konnte nur begrenzt helfen. Über Jahrhunderte erbaten Menschen daher Beistand von himmlischen Instanzen. Die „Fachgebiete“ der Heiligen entsprachen entweder Legenden, die sich um deren Wirken gebildet hatten, den Körperteilen, an denen sie gemartert worden waren oder sie entsprangen einer Namensähnlichkeit. Heiligenfiguren, Votivgaben, Andachtsbilder und andere Devotionalien aus der Sammlung des ReichenhallMuseums geben Einblick in die Sorgen und Hoffnungen der Menschen, die sich an die Heiligen wandten.

Pressemitteilung Stadt Bad Reichenhall

Kommentare