Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sophia Vater übernimmt

Das Forstrevier Bad Reichenhall bekommt Unterstützung

Revierleiter Christian Rauscher zusammen mit der Forstkollegin Sophia Vater
+
Revierleiter Christian Rauscher zusammen mit der Forstkollegin Sophia Vater.

Frau Forstoberinspektorin Sophia Vater ist seit Anfang 2022 die neue Ansprechpartnerin für die Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer der Gemeinden Bad Reichenhall und Bayerisch Gmain im Forstrevier Bad Reichenhall des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Traunstein (AELF). Die junge Kollegin, übernimmt die beiden Gemeinden von Revierleiter Christian Rauscher.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Bad Reichenhall - Frau Vater ist seit gut einem Jahr am AELF Traunstein tätig und hat bis dato in den Revieren Altenmarkt, Trostberg und Berchtesgaden mitgearbeitet. Zudem war sie letzten Sommer als Unterstützung für die Kolleginnen und Kollegen nach Oberfranken abgeordnet, welches stark vom Borkenkäfer geplagt ist.

Sollten Sie als Waldbesitzende eine kostenfreie Beratung wünschen oder sich über die staatliche Förderprogramme in Ihrem Wald informieren wollen, können Sie mit Fr. Vater Kontakt aufnehmen. Aktuell werden zum Beispiel neben Wiederaufforstungen, Pflege von Jungbeständen oder Naturverjüngung auch Biotopbäume gefördert.

Im Hinblick auf die anstehende Borkenkäfersaison gilt der dringende Apell, das Schadholz der vergangenen Februarwürfe aufzuarbeiten. Auch hier gibt es ein staatliches Förderprogramm. Ab Anfang April sind zudem alle Waldbesitzenden verpflichtet einmal im Monat ihren Wald auf Borkenkäferbefall zu kontrollieren. Diese Sorgfaltspflicht muss vor allem an der Staufen Südseite kontinuierlich durchgeführt werden. Hier ist das „Startkapital“ dieses Jahr besonders hoch und es gilt Befall frühzeitig zu erkennen und zu beseitigen. Frischer Befall ist am braunen Bohrmehl zu erkennen, das sich auf Rindenschuppen, am Stammfuß, in Spinnweben sowie auf der Bodenvegetation ansammelt. Bei bereits länger befallenen Bäumen färben sich die Kronen braun und die Rinde blättert ab.

Neben der Beratung und Förderung von Privatwald Besitzenden ist auch die Wahrnehmung hoheitlicher Aufgaben und die Betreuung des Kommunalwaldes sind Teil des Zuständigkeitsbereichs von Frau Vater.

Sie ist zuständig für die Gemeinden Bad Reichenhall und Bayerisch Gmain erreichbar unter 0172 3617580 oder per E-Mail unter sophia.vater@aelf-ts.bayern.de.

Herr Rauscher ist weiterhin für die Gemeinden Anger, Piding und Schneizlreuth zuständig. Per Telefon 0171 8665997 oder per E-Mail unter christian.rauscher@aelf-ts.bayern.de.

Postanschrift des Forstrevier Bad Reichenhall ist die Dorfstraße 28 a, 83454 Anger.

Pressemeldung des AELF Traunstein

Kommentare