Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Taufe mit Sektdusche in Bad Reichenhall

Mit Wappen und Landkreis-Logo: BRB präsentiert modernisierte Züge im Berchtesgadener Land

BRB Freilassing-Berchtesgaden
+
Die BRB fährt auf einer der schönsten Strecken Deutschlands im Berchtesgadener Land.

BRB zeigt ihre Verbundenheit zur Region Berchtesgadener Land mit einer Fahrzeugsegnung und der offiziellen Präsentation ihrer modernisierten Züge in Bad Reichenhall.

Die Meldung im Wortlaut:

Bad Reichenhall/Holzkirchen – Es ist für die BRB zu einer schönen Tradition geworden, die Züge, mit denen sie in ihren fünf Netzen im südbayerischen Raum unterwegs ist, segnen zu lassen. Im Berchtesgadener Land hat die BRB zum Fahrplanwechsel im vergangenen Dezember sowohl die Strecke zwischen Freilassing und Berchtesgaden als auch die fünf Triebwagen von der Berchtesgadener Land Bahn übernommen und diese in der Zwischenzeit modernisiert.

Einer davon wird nun am Montag (25. Juli) um 10 Uhr am Bahnsteig 3 in Bad Reichenhall mit Wappen und Landkreis-Logo verziert. Landrat Bernhard Kern und BRB-Geschäftsführer Arnulf Schuchmann enthüllen die Beklebung am Fahrzeug und vollziehen mit einer Sektdusche die Taufe. Zuvor werden die beiden Vertreter der katholischen und evangelischen Kirche, Pfarrer Markus Moderegger und Pfarrer Dr. Florian Herrmann, die Segnung des Fahrzeuges vornehmen.

„Wir freuen uns sehr, dass in den vergangenen Monaten ein Fahrzeug, nach dem anderen den heutigen Ansprüchen angepasst werden konnte und diese nun auf einer der schönsten Strecken Deutschlands fahren“, so Arnulf Schuchmann, der beim kleinen Festakt für die Öffentlichkeit die Modernisierungen im technischen Bereich und beim Komfort in den Fahrzeugen erläutern wird. Der FLIRT-Triebwagen wird eine knappe Dreiviertelstunde am Bahnsteig stehen können, bevor er ihn für nachkommende Züge wieder räumen muss. Während dieser Zeit ist ein kurzer Blick ins Innere und auch in den Führerstand möglich.

Pressemeldung der Bayerischen Regiobahn

Kommentare