Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Historische Aufnahmen aus dem Stadtarchiv

Blickfang in der Caritas-Tagespflege: Reichenhaller Bilder wecken Erinnerungen

Auf dem Bild von links nach rechts: Stellvertretende Leiterin Janine Rudolph, Oberbürgermeister Dr. Christoph Lung und Einrichtungsleiter Mario Majer.
+
Auf dem Bild von links nach rechts: Stellvertretende Leiterin Janine Rudolph, Oberbürgermeister Dr. Christoph Lung und Einrichtungsleiter Mario Majer.

Die Caritas-Tagespflege in der Mozartstraße kümmert sich um Senioren, denen die Bewältigung des gesamten Alltags zu Hause zu mühsam geworden ist, die aber dank Betreuung durch Familienangehörige noch in ihren eigenen vier Wänden wohnen können. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Bad Reichenhall - Untertags übernehmen die Fachkräfte der Tagespflege die Betreuung: Die Tagespflege ist ein teilstationäres Angebot, dank dessen pflegebedürftige Menschen an einem oder mehreren Wochentagen betreut, gepflegt und versorgt werden. Sie stellt eine wichtige Ergänzung zur häuslichen Versorgung durch Angehörige oder ambulante Pflegedienste dar.

Seit Kurzem hat die Einrichtung auch einen neuen Blickfang: Mehrere historische Bilder aus dem Bad Reichenhaller Stadtarchiv verschönern die Gemeinschaftseinrichtung und sorgen für reichlich Gesprächsstoff, wie Einrichtungsleiter Mario Majer dem Oberbürgermeister Dr. Christoph Lung berichten konnte: Einige der betreuten Gäste, unter anderem auch Demenz-Erkrankte, erinnern sich beim Anblick der Bilder an längst vergangene Zeiten und holen persönliche Erlebnisse wieder aus ihrer Erinnerung hervor. Besonders eine Fotografie aus dem früheren Kaitl-Bad hat es den Senioren angetan, ferner finden sich Szenen aus dem Berggasthof Schroffen, eine Aufnahme des Hochstaufen oder des Alten Königlichen Kurhaus.

Majer bedankte sich bei Oberbürgermeister Dr. Christoph Lung für die unkomplizierte und ausnahmsweise kostenlose Bereitstellung der Bilder durch die Stadt Bad Reichenhall. Lung wiederum sprach dem Team der Tagespflege seinen Dank und seinen Respekt für die geleistete Arbeit aus: „Es ist schön zu sehen, mit wie viel Engagement und Hingabe Sie sich um die Ihnen anvertrauten Senioren bemühen. Die Tagespflege ist eine äußerst wichtige Säule der Gesundheitsversorgung vor Ort, denn viele Senioren haben den Wunsch, zu Hause wohnen bleiben zu können. Sie tragen in vielen Fällen dazu bei, dass dieser Wunsch in Erfüllung geht und eine dauerhafte Pflege in einer stationären Einrichtung so lange wie möglich verzögert, idealerweise sogar vermieden werden kann.“

Pressemeldung der Stadt Bad Reichenhall

Kommentare