Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rupertus Thermen-Lauf in Bad Reichenhall als Hybrid-Veranstaltung

Virtuell und in Präsenz: Auch 15. Auflage in der Kurstadt unter strengen Corona-Auflagen

Sicherheit geht vor: Die FFP2-Maske wird auch beim 15. Rupertus Thermenlauf in diesem Jahr bis kurz vor dem jeweiligen Einzelstart getragen.
+
Sicherheit geht vor: Die FFP2-Maske wird auch beim 15. Rupertus Thermenlauf in diesem Jahr bis kurz vor dem jeweiligen Einzelstart getragen.

Seit 2007 steigt stets am letzten August-Samstag der Rupertus Thermen-Lauf in Bad Reichenhall. Im Bezug auf die Teilnehmerzahl - bis zu 900 - war er stets die größte Sport-Veranstaltung im Berchtesgadener Land.

Bad Reichenhall - Mit Ausnahme des letzten Jahres: 2020 konnten Pandemie-bedingt „nur“ 300 Laufbegeisterte teilnehmen, 262 wurden es am Ende tatsächlich, der veranstaltende TSV Bad Reichenhall gewährleistete einen reibungslosen Bewerb mit Einzelstarts. Nun gab das siebenköpfige Organisationsteam bekannt: Den beliebten Rupertus Thermenlauf wird es auch 2021 geben. Fix geplant sind ein virtueller Wettbewerb und – sofern es die Vorgaben zulassen – eine Präsenzveranstaltung am Samstag, 28. August.

2020 gab‘s eine Strecke, jedoch zwei Distanzen, kein Publikum, keine Siegerehrung, kein Rahmenprogramm – stattdessen Einlasskontrollen, Einzelstarts in kleinen Gruppen, Abstandsregeln und Maskenpflicht in ausgewiesenen Bereichen. Rund 90 Ehrenamtliche aus den diversen TSV-Abteilungen halfen mit, den Wettbewerb zu einem Erfolg werden zu lassen, das Bayerische Rote Kreuz war für Temperaturtestungen vor Ort zuständig und hatte erfreulicherweise keine unguten Zwischenfälle zu verzeichnen. Das Feedback der Teilnehmer/-innen war durchwegs positiv. Das bewog die Organisatoren um TSV-Gesamtvorstand Josef Dennerl dazu, eine 15. Ausgabe ohne ein Jahr Pause auf die Beine zu stellen, die Reihe setzt sich also nahtlos fort.

Auf jeden Fall wird ein virtueller Lauf über die Strecke des letzten Jahres angeboten. Also an der Saalach entlang Richtung Staufenbrücke, über die „Strailach“ mit einer Steigung zum Nonner Steg und von dort entweder direkt zur Rupertus Therme zurück oder in einer weiteren Schleife durch die Nonner Au. Für den virtuellen Bewerb kann sich jeder Sportler über die Thermenlauf-Homepage anmelden. Ein entsprechender Link wird per Mail zugeschickt, damit kann die Distanz von 13. bis 27. August beliebig oft gelaufen werden. In die Wertung kommt letztlich nur die Bestzeit.

„Es gibt derzeit viele virtuelle Laufveranstaltungen, die so funktionieren. Damit können die Teilnehmer die Wettbewerbsdistanz überall absolvieren, auch bei sich daheim. Wir haben uns stattdessen ganz bewusst dafür entschieden, dass wir den virtuellen Lauf nur auf unserer Strecke anbieten“, erklärt Martin Dufter, 2. Vorsitzender des TSV Bad Reichenhall.

400 Startplätze bei Präsenzlauf

Da sich die weiteren Entwicklungen in Sachen Corona derzeit nicht absehen lassen und – wie die Erfahrung gezeigt hat – Vorschriften sich schnell und kurzfristig wieder ändern können, plant das Orga-Team parallel dazu eine Präsenzveranstaltung wie im Vorjahr auf der gleichen Strecke. Dazu werden die entsprechenden Konzepte und Anträge derzeit ausgearbeitet und eingereicht. „Die Signale seitens der zuständigen Behörden sind sehr positiv“, sagt Martin Dufter.

Die Sportlerinnen und Sportler können dann wieder selbst entscheiden, ob sie an beiden Läufen – virtuell und präsent – teilnehmen möchten, in dem sie bei ihrer der Anmeldung einfach den entsprechenden Haken setzen. Kann die „Live“-Veranstaltung vor Ort nicht stattfinden, zählt die Bestzeit aus dem virtuellen Bewerb. Allerdings stehen bei der Präsenzveranstaltung aus organisatorischen Gründen „nur“ maximal 400 Startplätze zur Verfügung. Die Teilnehmer werden in vier Gruppen ins Rennen geschickt, eine davon ist Familien und Kindern sowie Nordic Walkern vorbehalten.

Geplant ist obendrein, das erfolgreiche Gastro-Konzept aus dem letzten Jahr erneut umzusetzen, ja, sogar noch auszubauen. 2020 hatte jeder Teilnehmer einen Wertgutschein bekommen, der bis September bei Reichenhaller Gasthäusern eingelöst werden konnte. „Wir können uns vorstellen, die Gültigkeit nun auf den Einzelhandel auszuweiten“, so Dufter.

Alle Infos gibt es online unter www.rupertusthermen-lauf.de. Das Anmeldeportal wird schnellstmöglich freigeschalten.

bit

Kommentare