Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Acht Patienten versorgt

39 Ehrenamtliche von Bergwacht und BRK-Bereitschaft sichern „Alpenstadt City & Trail“ in Bad Reichenhall und am Hochstaufen ab

39 Ehrenamtliche von Bergwacht und BRK-Bereitschaft sichern „Alpenstadt City & Trail“ in Bad Reichenhall und am Hochstaufen ab.
+
39 Ehrenamtliche von Bergwacht und BRK-Bereitschaft sichern „Alpenstadt City & Trail“ in Bad Reichenhall und am Hochstaufen ab.

Ein Großaufgebot aus 39 Ehrenamtlichen der Bergwacht im BRK und der BRK-Bereitschaft hat am Samstag und Sonntag den neuen Lauf-Wettbewerb „Alpenstadt City&Trail“ abgesichert. 30 Einsatzkräfte der Bergwachten Bad Reichenhall, Freilassing und Teisendorf Anger sowie acht Sanitäter und ein Arzt der BRK-Bereitschaft standen für die Sicherheit von Teilnehmern und Zuschauern bereit, wobei sie lediglich im Tal acht Patienten versorgen mussten.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Bad Reichenhall - Die BRK-Bereitschaft übernahm die sanitätsdienstliche Absicherung vom Start am Rathausplatz bis zur Padinger Alm; die Bergwacht dann den weiteren alpinen Streckenverlauf über den Jagersteig zum Reichenhaller Haus und über die Barthlmahd zurück zur Padinger Alm. Die Bergretter waren dafür auf insgesamt neun Stationen verteilt, um im Notfall auch im extremen Gelände schnell helfen zu können: Von der Leiter am Beginn des Jagersteigs über das Reichenhaller Haus bis zur Abzweigung des Blausteigs am Mittelstaufen. Am Reichenhaller Haus war zusätzlich ein sechsköpfiges Rettungsteam stationiert, das die einzelnen Abschnitte bei einer eventuellen Patienten-Versorgung und beim Abtransport unterstützen sollte. „Das notwendige Material, darunter Beinschiene, Bohrmaschine, diverse Seile, Luftrettungssack und die komplette notfallmedizinische Ausrüstung haben unsere Leute von den Fahrzeugen an den Arzkasten über den Nordanstieg bis zum Reichenhaller Haus getragen. Für die einzelnen Abschnitte unterhalb des Reichenhaller Hauses nahmen die Bergretter ihr notwendiges Material selbst mit“, berichtet Pressesprecher Marcus Goebel. Zu Beginn des Laufes war ein neuntes Team an der Buchmahd zwischen dem Ende der Forststraße und der Jagdhütte stationiert, das dann nach den letzten Läufern hinüber zur Bartlmahd wechselte.

Die BRK- Bereitschaft hatte bereits für den Stadtlauf am Samstag eine Unfallhilfsstelle samt Notfallkrankenwagen am Rathausplatz stationiert und ein mobiles Team im Einsatz, wobei die Ehrenamtlichen am Samstag fünf Patienten versorgen mussten, unter anderem mit einer Schürfwunde, Kreislauf-Problemen und einem Wadenkrampf, am Sonntag dann drei weitere Patienten im Ziel-Bereich. Mit dem Notfallkrankenwagen sicherten die Sanitäter den Strecken-Verlauf in Nonn bis zur Padinger Alm ab. Die Bergretter hatten auf der gesamten Bergstrecke keine Unfälle zu versorgen. Der aufziehende Nebel am Gipfel sowie einsetzender Regen und weiter oben auch Schneefall machten den Dienst aber für die im Gelände wartenden Einsatzkräfte zu einer für Ende Mai unerwartet frostigen Angelegenheit. Die beiden Einsatzleiter Stefan Strecker und Jakob Gafus dankten allen freiwilligen Helfern beider Gemeinschaften für ihren Einsatz: „Ein schöner gemeinsamer Dienst, den wir in guter Zusammenarbeit gemeinsam gemeistert haben!“

Pressemitteilung BRK BGL

Kommentare