"Auf geht's zur Stichwahl"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Der CSU Bürgerstammtisch stand ganz im Zeichen der Wahl. Jetzt geht es bei der Stichwahl um alles oder nichts.

Der jüngste CSU-Bürgerstammtisch „Zam’gredt“ in der Poststuben stand ganz im Zeichen der anstehenden Stichwahl um das Amt des Reichenhaller Oberbürgermeisters und begann dementsprechend mit einer kompakten Wahlnachlese. Ortsvorsitzende Stephanie Kunz betonte in ihrer Begrüßung die Bedeutung von Wahlen für die Demokratie und zeigte sich erstaunt über die relativ geringe Wahlbeteiligung von nur 51,1%.

Schließlich sei gerade der Oberbürgermeister nahe dran an den Bürgern und kenne deren Anliegen und Probleme – außerdem gehe es dieses Mal immerhin um eine Amtszeit von acht Jahren.

Über das Ergebnis von Dr. Herbert Lackner zeigte sich Kunz erfreut: „48,2 Prozent der Stimmen im ersten Wahlgang gegen vier Gegenkandidaten sind ohne Zweifel ein hervorragendes Ergebnis und Anerkennung für die hervorragende Arbeit der CSU und Oberbürgermeister Dr. Herbert Lackner.“ Allerdings dürfe man sich nicht zufrieden zurücklehnen, sondern müsse konzentriert weiterarbeiten, um auch in der Stichwahl erfolgreich zu sein."

Lesen Sie auch:

SPD unterstützt nun Grünen Hofmeister

CSU will Nichtwähler und Anhänger mobilisieren

"Reichenhall braucht den Wechsel"

OB-Wahl: Feiern oder nicht feiern?

Stichwahl in Bad Reichenhall

Die Bad Reichenhaller haben die Wahl!

Anschließend war der Oberbürgermeister selbst am Wort und schilderte kurz und prägnant seine Ziele für die kommenden Jahre. Ein Schwerpunkt seiner Ausführungen lag auf Bad Reichenhall als Kur- und Tourismusstadt. Hier sei eine offensivere Vermarktung notwendig, um die Alleinstellungsmerkmale der vielseitigen Stadt deutlich herauszustellen: „Wir sind eine der schönsten Städte im gesamten Alpenraum inmitten einer einzigartigen Berglandschaft, mit einer intakten Natur, einer vitalen Innenstadt, einer wunderschönen Fußgängerzone und einer Vielzahl an attraktiven Freizeitmöglichkeiten. Diese Vorteile müssen wir stärker betonen und für die touristische Werbung nutzbar machen“ machte Dr. Lackner deutlich. In den vergangenen Jahren sei viel in bedeutende Projekte investiert worden. Nun gelte es, im übertragenen Sinne die Ernte einzufahren.

Ein Diskutant wollte wissen, wie die derzeitigen Auslastungszahlen aussehen. Dr. Lackner verwies auf zahlreiche positive Meldungen von Reichenhaller Hoteliers.

Während der Biathlon-WM in Ruhpolding und der von Stefan Raab ausgerichteten Wok-WM am Königssee seien sehr viele Gäste in Bad Reichenhall gewesen. Manche Hotels waren sogar restlos ausgebucht. Man könne daran sehen, dass Großveranstaltungen durchaus auch großen touristischen Wert haben.

Ein anderer Teilnehmer sprach die Verkehrsprobleme der Stadt an und ging dabei insbesondere auf die Probleme der Anwohner der Umgehungsstraße ein. Lackner weiß um deren Anliegen und möchte so bald wie möglich einen effektiven Lärmschutz für die Anwohner schaffen. „Das geht zwar auch nicht von heute auf morgen, wird aber ein Baustein für eine spürbare Entlastung sein“ gab sich Lackner überzeugt. Daneben versuche die Stadt auch weiterhin, gegen die steigende Belastung durch LKW-Maut-Flüchtlinge auf der Bundesstraße vorzugehen. Dabei sei man aber auf Wohlwollen der Straßenverkehrsbehörden angewiesen.

Einigen Diskutanten war das Wahlkampf-Verhalten der Reichenhaller Grünen ein Dorn im Auge. Ein Diskutant bemängelte, dass der Mitbewerber Dr. Lackners immer als Kandidat von Unabhängigen Bürgern verkauft werde – tatsächlich steht er auf dem Wahlzettel aber nur als Kandidat der Grünen. Da stelle sich schon die Frage, was denn nun stimme.

Ein anderer Stammtisch-Teilnehmer hatte sich das Wahlprogramm der Grünen durchgelesen und konnte darin wenig Konkretes erkennen – und wenn, dann seien die Grünen immer gegen etwas. Es sei aber ungleich schwieriger, zu gestalten und positiv für etwas zu sein.

Mit einer eindringlichen Bitte endete schließlich der Bürgerstammtisch, indem Stephanie Kunz dazu aufrief, am 25. März mitzuentscheiden und zur Wahl zu gehen: Jede Stimme zählt! Mit dem Motto „Auf geht’s zur Stichwahl“ will die CSU die Bürger der Stadt zur Stimmabgabe motivieren. Oberbürgermeister Herbert Lackner bat die Anwesenden abschließend um ihr Vertrauen: „Geben Sie mir Ihre Stimme – mein Herz schlägt für unsere Stadt!“

Pressemeldung CSU-Ortsverband Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser