Halbmarathon: Ausweichstrecke in Hinterhand

+
Der Fußgängerweg um den Saalachsee ist durch das Unwetter im Juni beschädigt worden. Nach wie vor kann Regenwasser nicht richtig ablaufen.

Bad Reichenhall – "Sollte es in der kommenden Woche viel und oft regnen, wird sich die Halbmarathonstrecke des RupertusThermen-Laufes geringfügig ändern", das gab der TSV Bad Reichenhall bekannt.

Der Grund: Heftiger Starkregen hatte im Juni der Bundesstraße 21 am Saalachsee schwer zugesetzt. Innerhalb kurzer Zeit sind über eine Länge von fünf Kilometern sieben Muren abgegangen. Von den Folgen des Unwetters ist auch der Fußgängerweg um den See und damit die Halbmarathondistanz betroffen. Besonders schwer in Mitleidenschaft gezogen wurde das sogenannte „Paradies“ in Höhe Baumgarten. Zwar ist der Weg an dieser Stelle soweit begehbar gemacht worden, bei Regen wird er allerdings schnell wieder überflutet, weil das Wasser nicht ordentlich ablaufen kann.

„Aber wir sind vorbereitet und dürfen dann über das Gelände der Firma Schmölzl ausweichen“, sagt Martin Dufter. Alles soll optimal beschildert und auch die Streckenvorgabe von 21,1 Kilometern genau eingehalten werden.

Über 500 Teilnehmer haben sich bereits für den 4. RupertusThermen-Lauf am 28. August gemeldet, die meisten gehen beim Halbmarathon an den Start. Bis Dienstag den 24. August werden noch reguläre Anmeldungen entgegengenommen, die allerdings erst mit dem Zahlungseingang gültig sind. Bis zum Freitag den 27. August muss der jeweilige Betrag (Kinderlauf: 5 Euro, 5-Kilometer-Lauf: 13 Euro, 10-Kilomter-Lauf: 23 Euro, Halbmarathon: 23 Euro) auf dem Konto eingegangen sein.

Infos und Anmeldeformulare unter www.rupertusthermen-lauf.de  

Pressemeldung TSV Bad Reichenhall

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser