Ein Jahr bei den Amis

+
Jedes Jahr verhilft Bärbel Kofler einem Schüler ihres Wahlkreises zu einem Auslandsaufenhalt.

Bad Reichenhall - Die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Bärbel Kofler unterstützt das Parlamentarische Patenschaftsprogramm des AFS Interkulturelle Begegnung.

Dieses Programm ermöglicht es Jugendlichen ein Jahr in den USA in die Schule zu gehen, in einer Gastfamilie zu leben und die Kultur kennenzulernen.

„Die Wahl Barack Obamas zum Präsidenten hat die US-Gesellschaft verändert“, schreibt AFS-Austauschschüler Max Meisenheimer. „Nach den Wahlen war es, als ob Amerika aufatmete und vereinigt war.“ Die Vereinigten Staaten nehmen das Motto „change“ (Veränderung, Wechsel) offenbar ernst.

Wer die USA in dieser spannenden Zeit des Wandels ein Schuljahr lang intensiv kennen lernen möchte, kann sich jetzt für das Parlamentarische Patenschaftsprogramm (PPP) melden. Noch bis zum 4. September 2009 nimmt AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. Bewerbungen von Jugendlichen aus dem Wahlkreis Traunstein-Berchtesgadener Land entgegen. Während ihres Austauschjahres leben die Schüler in Gastfamilien und besuchen eine örtliche weiterführende Schule.

Benedikt Putz aus Palling ist in diesem Jahr der Glückliche. Er verlebt das kommende Schuljahr in den USA.

„Gerade jetzt ist eine spannende Zeit, um die USA kennen zu lernen“, sagt Bärbel Kofler. „Daher kann ich jedem Jugendlichen nur empfehlen, die Chancen, die ein Schuljahr in den USA bietet, zu nutzen.“ Gerade in der globalisierten Welt sei eine interkulturelle Erfahrung für die persönliche Entwicklung besonders wertvoll. „Als wichtiger wirtschaftlicher Partner Deutschlands sind die Vereinigten Staaten auch hinsichtlich des beruflichen Lebenswegs ein sehr interessantes Land“, so die Abgeordnete.

Das PPP richtet sich an Schülerinnen und Schüler mit guten Schulleistungen, die ihren ersten Wohnsitz in Deutschland haben. Zum Zeitpunkt der Ausreise Ende Juli 2010 müssen die Bewerber zwischen 15 und 17 Jahre alt sein.

Weitere Informationen und die Bewerbungsunterlagen gibt es im Wahlkreisbüro von Bärbel Kofler oder unter www.bundestag.de/ppp. Durchgeführt wird der Austausch von AFS Interkulturelle Begegnungen e.V., der größten und ältesten Jugendaustauschorganisation Deutschlands. Die Schüler werden sorgfältig ausgewählt, intensiv vorbereitet und während ihres Aufenthalts in den USA umfassend betreut. Seit mehr als 25 Jahren ermöglicht das PPP des Deutschen Bundestages und des Kongresses der USA Jugendlichen aus Deutschland und den USA ein Schuljahr im jeweils anderen Land. Durch diesen Austausch soll der jungen Generation in beiden Ländern die Bedeutung freundschaftlicher Zusammenarbeit, die auf gemeinsamen politischen und kulturellen Wertvorstellungen beruht, vermittelt werden.

red-bgl24/cz

Zum Kandidat für dieses Schuljahr:

Ein Jahr im Land der unbegrenzten Möglichkeiten

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser