Voller Erfolg der BRK-Bereitschaft

384 Blutspender in Aufham im vergangenen Jahr

Aufham - Der Blutspende-Termin in Aufham erfreute sich, mit rund 109 Freiwilligen, reger Teilnahme. Im vergangenen Jahr waren insgesamt 384 Blutspender im Einsatz.

Über einen großen Erfolg mit 109 Spende-Willigen beim letzten Blutspende-Termin in der Grundschule in Aufham freuen sich Edi Schmid und sein ehrenamtliches Organisationsteam der BRK-Bereitschaften. Mit den 100 erzielten Blutkonserven können bis zu 300 schwer Verletzte und Kranke (19 Prozent davon Krebspatienten) wieder eine Chance auf ein Weiterleben erhalten.

Bei vier Blutspende-Terminen im vergangenen Jahr hatten 384 Blutspender aus Anger und Aufham 362 Blutkonserven gegeben. Mit einer Steigerung der gespendeten Konserven von elf Prozent gegenüber dem Vorjahr waren die Menschen aus Anger die zweifleißigsten Blutspender im Landkreis. Auch 15 Erstspender hatten sich im vergangenen Jahr für diese wichtige Hilfe am Nächsten eingefunden.

Eine Blutspende kann bis zu drei Menschen helfen

Nach wie vor benötigen die Kliniken Bayerns täglich rund 2.000 Blutkonserven. Dabei kann mit einer Blutspende bis zu drei Menschen geholfen werden. Statistisch gesehen sind 80 Prozent der Deutschen mindestens einmal im Leben auf eine Blutkonserve angewiesen.

Trotz zahlreicher Versuche der Medizin und der Pharmaindustrie, ist es bisher nicht gelungen, ein entsprechendes Spenderblut künstlich herzustellen. Das für die Patienten benötigte Blut kann nur gespendet werden, freiwillig und unentgeltlich, damit es im Notfall jeder bekommt und nicht nur der, der es sich leisten kann.

Schmid: "Die BRK-Bereitschaft Bad Reichenhall bedankt sich recht herzlich bei allen Blutspendern für ihre außergewöhnliche Bereitschaft, Menschen zu helfen und bittet auch beim nächsten Blutspende-Termin in Anger am Freitag, den 7. Juli ab 16 Uhr um rege Teilnahme!"

Pressemeldung BRK Kreisverband Berchtesgadener Land

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser