Aufbruchstimmung im Haus der Jugend

+
Freuten sich über die gelunge Eröffnung des umgestalteten Haus der Jugend: Bad Reichenhalls Oberbürgermeister Herbert Lackner (l.) und Rainer Hüller von der Jonathan Jugendhilfe.

Bad Reichenhall - Die Jonathan Jugendhilfe hat am Freitag in Bad Reichenhall das Haus der Jugend mit einer kleinen Feier offiziell eröffnet. Eine Große soll noch in diesem Jahr folgen.

"Wir alle sind begeistert", beteuerte Oberbürgermeister Herbert Lackner und schloß seine Stadtratskollegen in die Lobeshymnen über Jonathan ein. "Man kann den frischen Wind mit den Händen fühlen."

Der frische Wind lag bei der kleinen offiziellen Eröffnung des Haus der Jugend nicht nur in der Luft. Wände haben neue Farben bekommen, neue Möbel schmückten die umgestalteten Räumlichkeiten und auch die technischen Geräte wurden zum Teil ausgetauscht.

Zum ersten Mal in der über 40-jährigen Geschichte des Haus der Jugend hat ein Unternehmen die offene Jugendarbeit übernommen. "Jeder zwischen 14 und 18 plus x soll hier seinen Platz finden", erklärt Rainer Hüller die Philosophie der Jonathan Jugendhilfe. "Wir sind hier aber kein Animationsklub, die Jugendlichen sollen sich einbringen." Um sich einbringen zu können, will Jonathan den Jugendlichen aber einiges bieten und sie so fördern. Hüller schwebt beispielsweise eine Zusammenarbeit mit Seniorenwohnheimen vor, um den Jugendlichen Zugang zu älteren Menschen möglich zu machen.

Eröffnung im Haus der Jugend

Hüller selbst hat in jungen Jahren im Haus der Jugend seine erste Banderfahrung gemacht. "Ich habe Schlagzeug und Orgel gespielt", plaudert er aus dem Nähkästchen. "Meine Erfahrungen als Musiker will ich an die Jugendlichen weitergeben. Ihnen die Möglichkeit zum Proben, aber auch zum Auftreten geben."

Damit hat Hüller ein heikles Thema angestoßen. Im Haus der Jugend gibt es einen großen Saal, der aus Sicherheitsgründen derzeit geschlossen ist. Doch der Oberbürgermeister hat gute Neuigkeiten im Gepäck: "Noch in diesem Jahr wollen wir eine große Eröffnung des generalsanierten Haus der Jugend feiern!"

Das komplette Gebäude soll demnach noch in diesem Jahr neu überdacht und von Grund auf saniert werden. Die Jonathan Jugendhilfe wird bei dem Umgestaltungsprozess mit eingebunden und ist sich sicher, dass ein Weiterbetrieb auch während der Umbauarbeiten möglich ist.

Diese drei Mädels freuen sich auf ein Revival der 'legendären' Partys, die bereits Oberbürgermeister Herbert Lackner im Haus der Jugend gefeiert hat.

"Das Haus der Jugend muss zwar eine gewisse Zeit komplett geschlossen werden, schon aus Sicherheitsgründen, aber wir haben mit den Räumen der Jonathan Jugendhilfe, dem Magazin 4, dem Skaterplatz und vielen anderen Plätzen genug Alternativen, um Projekte fortzusetzen oder zu beginnen", ist sich Rainer Hüller sicher. Auch Oberbürgermeister Herbert Lackner sieht dabei kein Problem: "Der Umbruch in der Jugendarbeit in Bad Reichenhall ist mit Jonathan kein Problem."

Lackner selbst hat in seiner Jugendzeit 'legendäre' Partys im Haus der Jugend gefeiert und genau diese will Hüller wieder in den Saal holen. "Mir schwebt beispielsweise ein Revivalkonzert mit alten Bands vor, die im Haus der Jugend angefangen haben." Aber auch für Dia-Vorträge, Podiumdiskussionen und vieles mehr sei der Saal geeignet.

Bei der kleinen Eröffnung am Freitag zeigten sich auch die Jugendlichen begeistert. Kicker, Billardtisch oder Bandraum waren ständig belagert und auch die anwesenden Stadträte ließen es sich nicht nehmen, in das Geschehen einzugreifen.

Christine Zigon

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser