Astronomie – Spannung für Groß und Klein

+
Die Viertklässler fragen Andreas Kratzer Löcher in den Bauch.

Bad Reichenhall - Interessieren sich Grundschüler für Astronomie? Wie kann man Astronomie und Astrophysik in den Schulalltag einbeziehen?

Auf Einladung des Schulclusters und der Technischen Universität München (TUM) kam das Lehrerehepaar Faye aus Paris drei Tage in das Berchtesgadener Land, um Schülern und Lehrern das Thema Astronomie näher zu bringen.

Michele und Suzanne Faye sind seit Jahren bei „Global Hands on Universe“ (www.globalhou.net) aktiv. Ein Programm, mit dessen Hilfe es auf der ganzen Welt Jugendlichen und Lehrkräften ermöglicht wird, das Weltall mit wissenschaftlichen Mitteln zu erforschen und die Ergebnisse mit Wissenschaftlern zu diskutieren.

Bereits im August begeisterte das Ehepaar Faye zwei Tage lang Kinder im Grundschulalter mit astronomischen Themen im Rahmen des ersten Ferienprogramms in Berchtesgaden. Kürzlich fand erstmals zu diesem Themengebiet eine Fortbildung für Gymnasiallehrerinnen und -lehrer am Laufener Rottmayr-Gymnasium statt. Dr. Andreas Kratzer von der Fakultät für Physik der TUM gab einen kurzen Überblick über die Möglichkeit, im Fach Physik in der Klasse Q12 die Lehrplanalternative Astrophysik zu unterrichten. In der Fortbildung erfuhren die Lehrkräfte, wie man mit einfachen Mitteln in Aufnahmen von großen Teleskopen nach Asteroiden oder Exoplaneten suchen oder die Existenz dunkler Materie zeigen kann.

Handwerkliches gehört auch dazu: Alle möchten sich einen eigenen Sternennebel anfertigen.

Am nächsten Tag besuchte das Ehepaar Faye eine vierte Klasse in Bischofswiesen an der Grundschule. Im Laufe des Vormittags lernten die Kinder, was beim Fotografieren im Fotoapparat eigentlich geschieht, wie man solche Aufnahmen dann wie ein Astronom auswerten kann und woher die Farben des Lichts kommen. Sie erfuhren etwas über den Aufbau unseres Sonnensystems, lernten den Unterschied zwischen Sonnen (Sternen) und Planeten kennen und begaben sich auf eine Reise durch unsere Galaxie und zu fernen Galaxien. Die Fragen, die die Kinder stellten, zeugten von dem großen Interesse, das die Astronomie in diesem Alter schon weckt.

Am Nachmittag kamen dann etwa 20 Grundschullehrerinnen und -lehrer nach Bischofswiesen, um sich zu informieren, wie man denn die Astronomie auch in den Grundschulunterricht einbauen kann. Hier ging es vor allem darum, die Neugier der Kinder zu wecken und sie zum Fragen zu ermutigen. Suzanne Faye brachte es auf den Punkt: „Man wird ein guter Forscher, wenn man Fragen stellt, nicht wenn man Antworten gibt.“ Dass die Kinder diesen Fragen gerne auf den Grund gehen, hat bereits das vergangene Ferienprogramm gezeigt und auch im nächsten Jahr wird das Thema Astronomie wieder große und kleine „Wissenschaftler“ in Berchtesgaden begeistern können.

Pressemitteilung LRA BGL

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser