Ärztestreik verärgert!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Berchtesgadener Land/Traunstein - In den Kliniken Bad Reichenhall, Traunstein und Trostberg arbeiten die Ärzte zur Zeit nur das Notwendigste. Und ihr Streik sorgt nicht nur bei den Patienten für Ärger.

Die Verantwortlichen der heimischen "Kliniken Südostbayern AG" hoffen auf ein baldiges Ende der momentanen Ärztestreiks, berichtet Bayernwelle Südost. Vorstand Stefan Nowack befürchtet ansonsten gravierende finanzielle Schäden für die Kliniken.

Den ersten Streiktag am Montag habe man einigermaßen überstanden, so der Klinikchef. Gerade in Bad Reichenhall hätten sich die Krankenhausärzte aber stark an dem Streik beteiligt. Deshalb hofft er auf ein schnelles Ende: "Wenn wir jetzt innerhalb von zwei, drei Tagen wieder Normalbetrieb haben, dann glaube ich kriegen wir das hin", so Nowack gegenüber Bayernwelle Südost. "Wenn der Streik allerdings weitergeht, dann sind die Auswirkungen nicht mehr aufzuholen, und das wäre für uns sehr, sehr negativ."

Nowack zeigt zwar Verständnis dafür, dass die Ärzte besser bezahlt werden wollen. Allerdings sieht er den Streik als das falsche Mittel an. Trotzdem sollen die Streiks der Krankenhausärzte noch in dieser Woche in Bad Reichenhall, Traunstein und Trostberg anhalten. Die Ärzte fordern eine bessere Bezahlung vor allem für Nacht- und Wochenenddienste.

red-bgl24/cz

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser