A8-Ausbau: Kritik aus Anger

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Anger - Die "Arbeitsgruppe Autobahnausbau" nimmt am Dienstag im Berchtesgadener Land wieder ihre Arbeit auf. Derweil war Montagabend im Angerer Gemeinderat nochmals massive Kritik an dem Planungsdialog laut geworden.

An der Sitzung der "Arbeitsgruppe Autobahnausbau" werden heute erneut Vertreter der Planungsbehörden, der betroffenen Gemeinden, Landkreis und Bürgerinitiativen teilnehmen. Derzeit sind zwischen Rosenheim und Piding noch 25 verschiedene Ausbauvarianten möglich.

Montagabend gab es aus dem Gemeinderat in Anger nochmals massive Kritik an dem Planungsdialog: die Gemeinden und Bürger würden von den Planungsbehörden vor vollendete Tatsachen gestellt. Mitspracherechte hätten sie eigentlich gar nicht. In einer Sondersitzung beschloss die Gemeinde, dass sie sich nur mit einer Volleinhausung beziehungsweise geschlossener Troglage auf einer Länge von 6,3 km zufrieden geben wird. Alles andere bringe den Anliegern letztlich nichts.

Bayernwelle SüdOst

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: A8-Ausbau

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser