Zweimal Unfallflucht im Chiemgau

Traunstein/Chieming - Zwei Fälle von Unfallflucht haben sich am vergangenen Wochenende im Landkreis Traunstein ereignet. Bei beiden Fahrern war Alkohol mit im Spiel.

Zwei junge Männer aus der Region Traunstein fuhren nach einer durchzechten Nacht in einer Traunsteiner Disco mit dem Auto nach Hause. Dabei prallten sie am Bahnhof beim Rückwärtsfahren an ein anderes Fahrzeug, an dem ein erheblicher Sachschaden entstand. Die Unfallverursacher flüchteten anschließend mit ihrem Auto. Nach intensiver Fahndung konnte der Fahrzeughalter ermittelt und angetroffen werden. Der Fahranfänger gab an, lediglich Beifahrer gewesen zu sein. Sein später festgenommener Freund gestand, dass er den Wagen lenkte, obwohl er derzeit nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

Beide waren erheblich alkoholisiert. Sie werden nun wegen verschiedener Delikte zur Anzeige gebracht, unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Ermächtigen zum Fahren ohne Fahrerlaubnis, Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, Straßenverkehrsgefährdung.

Unfallflucht in Chieming: Einen Verkehrsunfallflucht beging am vergangenen Sonntag eine ältere Dame aus dem Landkreis Traunstein. Sie kam in den Abendstunden mit ihrem Fahrzeug bei Chieming zu weit über die Mittellinie und touchierte ein entgegenkommendes Fahrzeug. Anstatt stehen zu bleiben und ihre Beteiligung an diesem Unfall anzugeben, flüchtete sie.

Sie konnte kurze Zeit später von Polizeibeamten in ihrer Wohnung angetroffen werden. Die Frau schien stark alkoholisiert, deshalb wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Ihr Führerschein wurde an Ort und Stelle beschlagnahmt. Sie erwartet nun eine Anzeige an die Staatsanwaltschaft wegen Verkehrsunfallflucht und Straßenverkehrsgefährdung.

Pressemeldung Polizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser