Mehreren Köchen gehörig die Suppe versalzen!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Piding - Schleierfahnder haben bei zwei Drogenkontrollen den richtigen Riecher bewiesen: Sie stellten Methamfetamine, Crystal Speed und Marihuana sicher!

Die vermeintliche Abkürzung über das große deutsche Eck kam den Insassen eines slowakischen Ford Mondeo und – einige Stunden später - eines österreichischen Uralt-VW-Golfs teuer zu stehen. In beiden Fällen zeigten Beamte der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein den richtigen Riecher, indem sie aus der Tasche des slowakischen Ford-Fahrers ein Briefchen Methamfetamin zogen und bei einem mitreisenden Landsmann - neben rund 8 Gramm der harten Droge „Crystal Speed“ - noch 17 Gramm Marihuana sicherstellen konnten. Ein positiver Drogenschnelltest brachte dem Chauffeur noch eine Blutentnahme im Krankenhaus ein.

Bei der zweiten „Partie“ – zwei österreichische Staatsbürger - kamen beim Fahrer ein Gramm „Speed“ und beim Beifahrer die stattliche Menge von 60 Gramm „Gras“ zum Vorschein.

Allen Beschuldigten war gemeinsam, dass sie vormals bzw. aktuell Berufe aus der Gastronomie hatten. Vom gelernten Koch bis zum Aushilfskoch und vom Küchenhelfer bis zum Ex-Kellner. Für den Mitfahrer im Mondeo ging es auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein in die nächste Haftanstalt; die drei anderen Betäubungsmittelkonsumenten müssen mit empfindlichen (Geld-)Strafen rechnen.

Am Freitagvormittag fand die Durchreise von zwei slowakischen Staatsangehörigen im Alter von 31 und 32 Jahren auf Höhe der Autobahnanschlussstelle Piding-Nord ein jähes Ende. Wie sich später herausstellte, wollten die Slowaken – ein verheirateter Koch und eine Küchenaushilfskraft – nach einem mehrtägigen Heimatbesuch wieder zu ihrer Arbeitsstelle nach Südtirol reisen. Vor der Abfahrt hatten sie sich noch mit Rauschgift eindeckt. Der Fahrer stand sogar unter Drogeneinfluss. Ein Schnelltest bestätigte den Konsum von Methamfetamin. Etwas Stoff fand sich auch in seinem Portemonnaie. Der während der Polizeikontrolle sichtlich nervöse Mann auf der Rückbank versuchte hingegen vergeblich, seine mitgeführten Drogen vor den Augen der Schleierfahnder verschwinden zu lassen. Letztendlich brachte ihm die nicht geringe Menge an „Crystal“ zusammen mit dem „Gras“ einen U-Haftbefehl ein.

Neben einer Geldstrafe droht dem Fahrer – nach Vorliegen des toxikologischen Gutachtens – der Entzug seiner nationalen Fahrerlaubnis.

Gegen 18 Uhr versuchte ein österreichisches Duo im Alter von 40 und 45 Jahren sein Glück auf der Durchfahrtstrecke in Richtung Tirol. Auch diesmal beendete eine aufmerksame Streife der Schleierfahnder die Fahrt an der Pidinger Autobahnausfahrt. Der Fahrer, ein gelernter Koch und Kellner, hatte sein erst vor kurzem in Österreich erworbenes Amphetamin in einer Zigarettenschachtel deponiert, sein Beifahrer, ein gelernter Kellner und Frührentner, hatte dagegen sein mitgeführtes Cannabis in diversen Dosen und Tüten im Fahrzeuginnenraum sowie im Kofferraum verstaut.

In beiden Fällen wurden die aufgefunden Drogen sichergestellt. Die Weiterfahrt wurde dem Slowaken aufgrund des akuten Drogenkonsums untersagt. Dem österreichischen Fahrer wurde bereits wegen eines zurückliegenden Drogenverstoßes seine österreichische „Lenkerberechtigung“ für Deutschland aberkannt. Eine zusätzliche Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis war die Folge.

Pressemeldung Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser