Wohnungseinbruch schnell geklärt

Bad Reichenhall - Am Montag erhielt die Polizei eine Mitteilung, dass eine Wohnungstüre in einem Mehrfamilienhaus an der Innsbrucker Straße aufgebrochen wurde.

Vor Ort konnte festgestellt werden, dass eine Wohnungstüre mit brachialer Gewalt aufgebrochen wurde. Die Wohnungsinhaberin befand sich auf Urlaub in Kroatien. In der Wohnung konnten keine Besonderheiten festgestellt werden und die vorhandene Wertgegenstände blieben unberührt.

Eine Nachbarin teilte mit, dass sie bereits in der Nacht von Samstag auf Sonntag Lärm und einen Knall gehört hatte. Die Polizei wurde jedoch nicht verständigt. Nachdem die Wohnungsinhaberin über ihr Mobiltelefon in Kroatien erreicht werden konnte, richtete sich der Verdacht gegen deren Freund, einen 40-jährigen Reichenhaller. Nur kurze Zeit später erschien der 40-Jährige reumütig bei der Polizei, um sein Gewissen zu erleichtern.

Er erklärte, dass er in die Wohnung seiner Freundin eingedrungen sei, weil er nach einem Gaststättenbesuch seinen Wohnungsschlüssel verlegt hatte. Da er wusste, dass sich ein weiterer Schlüssel für seine eigene Wohnung in der Wohnung der Freundin befand, brach er kurzerhand ein und holte sich seinen Schlüssel. Anschließend befand er es nicht für nötig, jemanden von dem Aufbruch in Kenntnis zu setzen. Eine Verständigung seiner Freundin hatte er ebenfalls unterlassen, weil er ihr angeblich nicht den Urlaub „vermiesen“ wollte. Nun erwartet den Reichenhaller eine Anzeige wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch. Außerdem wird er für den entstandenen Sachschaden aufkommen müssen.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser