Wohnhausbrand fordert Todesopfer

+

Matzing - Am späten Abend ereignete sich ein schwerer Brand in einem Wohnhaus. Dabei kam eine 79-jährige Frau ums Leben.

Die Schadenshöhe beträgt ca. 100.000 €. Die Untersuchungen zur Brandursache laufen. Gegen 21.00 Uhr bemerkte ein Anwohner in Matzing eine Brandentwicklung im Nachbarhaus. Er versuchte, das Feuer mit einem Feuerlöscher einzudämmen und informierte die Rettungskräfte. Von der Integrierten Leitstelle Traunstein wurden umgehend 80 Einsatzkräfte der Feuerwehren Matzing, Traunreut, Stein a. d. Traun, Traunwalchen und Nussdorf zum Brand beordert – sowie mehrere Rettungswägen mit Notarzt.

Lesen Sie dazu auch:

Wohnhausbrand: Frau (79) stirbt

Trotz rascher Brandbekämpfung brannte das Erdgeschoss des Wohnhauses aus. Dabei wurde die 79-jährige Bewohnerin tot aufgefunden. Mehrere Personen im 1. Stock des Anwesens konnten das Haus unversehrt verlassen.

Noch in der Nacht hat der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein vor Ort erste Untersuchungen zur Brandursache unternommen. Die am Brandobjekt vorbeiführende Bundesstraße war während der Löscharbeiten für etwa drei Stunden gesperrt.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein und eine Obduktion der Verstorbenen haben am Freitagvormitta ergeben, dass die 79-jährige Frau sicher auf Grund des Brandes ums Leben gekommen ist und eine Gewalttat nicht im Raume steht. Nach den jetzigen Erkenntnissen können die Brandermittler auch einen technischen Defekt als Brandursache ausschließen. Als wahrscheinlich gilt, dass das Feuer durch eine nicht beaufsichtigte Kerze entstanden ist.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser