Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schwerer Unfall bei Trostberg

Kombi-Fahrer (42) übersieht Transporter beim Abbiegen - Frontal-Crash!

Waltersham/Trostberg - In den frühen Morgenstunden kam es auf der Staatsstraße nahe Trostberg am Freitag zu einem schweren Unfall.

Am Freitag kam es gegen 6.40 Uhr an der Abzweigung der beiden Staatsstraßen bei Waltersham zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 78-Jähriger aus dem Landkreis Rottal-Inn lenkte einen Transporter mit Anhänger von Trostberg aus in Richtung Kienberg. Er wollte an der Abzweigung links abbiegen. 

Ihm entgegen aus Richtung Emertsham fuhr ein 42-Jähriger aus dem nördlichen Landkreis Traunstein mit seinem Kombi. Diesen hatte der Transporter-Fahrer übersehen. Er bog unmittelbar vor ihm ab. Es kam zum Frontalzusammenstoß, bei dem beide Fahrzeuge total beschädigt wurden. 

Beide Fahrer kamen mit mittelschweren Verletzungen in die Kreisklinik Trostberg und beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden - keines war mehr fahrbereit. Die Polizei Trostberg bearbeitet den Unfall und hat ein Verfahren gegen den Transporter-Fahrer wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. 

Die freiwillige Feuerwehr Oberfeldkirchen war mit 20 Einsatzkräften vor Ort, um den Verkehr umzuleiten und die Fahrbahn zu reinigen. Die Einmündung war für eine Stunde gesperrt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Trostberg

Rubriklistenbild: © © dpa

Kommentare