Faschingsbilanz: Übermäßiger Alkoholkonsum

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waging am See - Einige Eskapaden erwarteten die Beamten bei Kontrollen am Faschingszug. Wegen übermäßigem Alkoholkonsum mussten viele Besucher sogar ärztlich behandelt werden!

Beim Faschingszug in Waging am See am Faschingsdienstag fielen für die Polizeiinspektion Laufen einige Einsätze an. Bereits vor Beginn des Zuges musste eine 16-jährige Jugendliche aus Waging wegen übermäßigem Alkoholkonsum ins Krankenhaus eingeliefert werden. Kurze Zeit später wurde ein junger Mann aus selbigem Grund vom Rettungsdienst abtransportiert.

Kurz vor 15 Uhr stürzte aus bislang unbekannter Ursache ein 24-jähriger Mann aus dem Landkreis Ebersberg. Die nicht unerhebliche Alkoholisierung dürfte mit ein Grund dafür gewesen sein. Er war zunächst nicht ansprechbar, weshalb eine notärztliche Überprüfung notwendig war. Er wurde ebenfalls in ein Krankhaus eingeliefert. Der alarmierte Rettungshubschrauber musste nicht eingesetzt werden.

Im Nachgang zum Umzug wurden zwei Sachbeschädigungen und zwei Körperverletzungsdelikte aufgenommen. Gegen 17 Uhr musste erneut ein 16-jähriger Faschingsbesucher aufgrund übermäßiger Alkoholisierung ärztlich behandelt werden.

Das Verhalten von einigen wenigen Personen spiegelt jedoch nicht die gute Organisation des Veranstalters wider. Der Faschingszug an sich bot keinerlei Anlass zur Beanstandung.

Pressemeldung Polizeiinspektion Laufen

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser