Bitter: Quadfahrer muss Gefährt nach Hause schieben

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Waging - Vier Verkehrsdelikte auf einmal hatten Polizisten bei einem Quadfahrer zu beanstanden. Das Bitterste für den 35-Jährigen: Er musste sein Quad letztlich nach Hause schieben!

Am Mittwoch, den 16. Juli, bemerkten Beamte des Einsatzzuges Traunstein gegen 18 Uhr einen eiligen Quadfahrer, welcher den Gehweg auf Höhe der Strandbadallee im Ortsgebiet von Waging befuhr. Die Beamten trauten ihren Augen kaum, hatte der Fahrer keinen Helm auf und auch kein Kennzeichen an seinem Gefährt montiert! Um die „illegale“ Fahrt zu beenden, wurde er kurz darauf angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Der 35-jährige Waginger war sich zunächst keiner Schuld bewusst. Nachdem er von den Beamten aufgeklärt wurde, sah er aber ein, dass sein Handeln alles andere als vorbildlich war. Dem Quad selbst fehlten neben einem Versicherungskennzeichen, die Fahrtrichtungsanzeiger und Reifen mit Profil. Insgesamt muss sich der Einheimische nun wegen vier Delikten im Straßenverkehr verantworten. Am Unangenehmsten wird für ihn die Tatsache des fehlenden Versicherungsschutzes. Da an eine Weiterfahrt nicht mehr zu denken war, musste er sein Quad nach Hause schieben.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd Operative Ergänzungsdienste

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser