Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Herrenlose Luftmatratze - Suchaktion

Waging - Eine herrenlose Luftmatratze hat am Freitagvormittag für Aufregung gesorgt: Wasserwacht und Polizei starteten eine Suchaktion:

Am Freitagvormittag wurde der Wasserwacht eine bei Gut Horn im Wasser treibende herrenlose Luftmatratze gemeldet. Nachdem sich zunächst der Verdacht auftat, es könnte jemand beim Baden von der Luftmatratze gefallen sein, hatten sich die ortsansässigen Rettungsorganisationen und die Polizei zu einer Suchaktion aufgemacht.

Glücklicherweise konnte schon nach kurzer Zeit Entwarnung gegeben werden. Die Luftmatratze war beim Auffinden fast ohne Luft und stark verschmutzt, so dass man davon ausgehen konnte, dass die Matratze sich schon längere Zeit im Wasser befand und möglicherweise durch den Starkwind am Vorabend auf den See getrieben wurde. Glücklicherweise wurde zudem niemand als vermisst gemeldet.

Ein besonderer Dank gilt trotzdem dem aufmerksamen Badegast, der die Wasserwacht verständigte, als er die treibende Luftmatratze erstmals entdeckte.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare