Mit Waffen und Sprengmitteln erwischt

Waging - Mit einer Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffen- und Sprengstoffgesetzt muss jetzt ein 20-jähriger Waginger rechnen. Was die Beamten bei ihm alles fanden:

Nicht gerade glücklich war am vergangenen 31. Dezember, kurz nach Mitternacht, ein 20-jähriger Waginger, als er von einer Streife der Zivilen Einsatzgruppe Traunstein einer Kontrolle unterzogen wurde. Der junge Mann, sichtlich alkoholisiert, wollte mit seinem 23-jährigen Kumpel sein verloren gegangenes Handy in seinem Pkw suchen.

Dabei fiel den Beamten sofort eine Pistole auf dem Rücksitz des Wagens auf. Bei der Nachschau stellten sie fest, dass es sich um eine geladene Schreckschusswaffe handelte, für die er keine Erlaubnis zum Führen besaß! Die beiden Männer wurden daraufhin sofort nach weiteren Waffen bzw. verbotenen Gegenständen durchsucht. In der Beifahrertüre des Wagens wurden die Beamten erneut fündig. Hier lag jedoch "nur" eine Softair-Pistole, die weniger als 0,5 Joule aufwies und somit rein rechtlich nicht vom Waffengesetz erfasst wird. Wird diese aber geführt, fällt sie darunter und wird als Ordnungswidrigkeit geahndet.

Im Kofferraum sowie im Fond des Pkw konnten die Beamten schließlich noch zahlreiche erlaubte, aber auch zahlreiche in Deutschland nicht erlaubte pyrotechnische Gegenstände feststellen. Des weiteren wurden noch 60 Platzpatronen aufgefunden. Der junge Mann wurde daher wegen Verstößen nach dem Waffen- bzw. Sprengstoffgesetz zur Anzeige gebracht.

Zudem wurde eine mögliche Weiterfahrt aufgrund seiner Alkoholisierung unterbunden. Ein vorbeikommender Bekannter fuhr den Burschen dann nach Hause.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd - Operative Ergänzungsdienste

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser