Telefonbetrug

Vorsicht geboten: Polizei Bad Reichenhall warnt erneut vor Anrufen durch falsche Beamte

Bad Reichenhall - Aktuell gingen bei der Polizei Bad Reichenhall mehrere Mitteilungen ein, dass die Hinweisgeber heute von einem Betrüger angerufen wurden.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Dieser gab sich als Kriminalbeamter Udo Wagner des K31 aus und forderte die Gesprächsteilnehmer auf, die 110 nach dem Freizeichen zu wählen. Anschließend werden die arglosen Opfer, zumeist ältere Leute, nach Wertgegenständen und Bargeld befragt. Dabei wird ihnen vorgegaukelt, dass deren Wertsachen zuhause oder auf der Bank nicht mehr sicher wären und sie diese deshalb der Polizei zur Verwahrung übergeben sollten.

Die Täter setzen ihre Opfer stark unter Druck und versuchen deren Vertrauen zu gewinnen. Mittels des sogenannten „Call-ID-Spoofing“ wird oftmals die Nummer 110 am Telefon angezeigt. Es ist davon auszugehen, dass diese Anrufe auch überregional durchgeführt werden. Die Polizei Bad Reichenhall bittet, beim geringsten Verdacht sofort den Telefonhörer aufzulegen und über Notruf 110 die Polizei zu verständigen. Geben sie am Telefon keine Auskünfte und geben sie kein Geld oder keine Wertsachen heraus!

Pressemeldung Polizei Bad Reichenhall 

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte

Kommentare