Vorgetäuschter Diebstahl nach Promille-Unfall

Aschau - Als gestohlen meldete ein Fahrzeugbesitzer seinen Polo in der Nacht bei der Polizei. Ein Absuchen in der Umgebung brachte keinen Erfolg. Sein Freund war später geständig.

Um cirka 4 Uhr meldete ein Fahrzeugbesitzer, dass sein schwarzer VW Polo nach Mitternacht vom Parkplatz des Eiskellers in Aschau am Schlossberg offensichtlich entwendet worden war. Die Absuche in der näheren Umgebug verlief zunächst ohne Erfolg.

Im Zuge der Ermittlungen stellte sich dann später heraus, dass ein Bekannter des Fahrzeugbesitzers, ein 17-jähriger Priener, den Fahrzeugschlüssel hatte. Er war zuvor aus dem Lokal verwiesen worden und sollte im Pkw warten. Statt zu warten machte er in seinem betrunkenen Zustand mit dem Pkw eine „Spritztour“. Im Burgweg prallte er bei einem Wendemanöver gegen eine Hausmauer, dabei wurde noch ein größerer Blumentopf beschädigt. Anschließend fuhr er den beschädigten Pkw fest und ließ ihn stehen. Er ging zurück und erzählte dem Fahrzeugbesitzer, dass der Pkw offenbar gestohlen worden ist. Da am Vormittag immer noch Restalkohol bei dem 17-jährigen festgestellt wurde, waren noch zwei Blutentnahmen notwendig.

Dem Jugendlichen werden nun ein unbefugter Gebrauch eines Pkws, Gefährdung des Straßenverkehrs, Unfallflucht, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Vortäuschen einer Straftat zur Last gelegt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Prien

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser