Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pressemitteilung Grenzpolizei Piding

Vorbestrafter Kosovare von Grenzpolizei festgenommen

Piding - Seit 2015 stand ein untergetauchter Kosovo-Albaner auf der Fahndungsliste, jetzt holte ihn seine Vergangenheit ein und er landete in der Arrestzelle der Grenzpolizeiinspektion Piding.

Am frühen Mittwochabend zog eine Zivilstreife der Schleierfahndung einen VW Golf mit slowenischer Zulassung auf Höhe der Autobahnausfahrt Piding-Nord aus dem Verkehr. Bei der anschließenden Kontrolle wiesen sich die beiden Insassen - zwei Kosovo-Albaner - mit ihren gültigen Einreisedokumenten aus. Angeblich wollten sie für ein paar Tage Verwandte im Bundesgebiet besuchen.

Nachdem bei dem 31 Jahre alten Fahrer alles in Ordnung war, zeigte der polizeiliche Fahndungscomputer für den 28-jährigen Beifahrer gleich zwei aktuelle Suchvermerke an.

Ein mittlerweile drei Jahre alter Untersuchungshaftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte des Amtsgerichts Pfaffenhofen a. d. Ilm führte letztendlich zur Festnahme. Der mittlerweile in Slowenien wohnhafte Mann wird beschuldigt, mit einem Landsmann mehrere Personen verletzt und die damals einschreitenden Polizeibeamten tätlich angegriffen zu haben.

Die zweite Fahndungsnotierung resultierte aus der Tatsache, dass der Kosovare nach einem abgelehnten Asylantrag abtauchte und seitdem von der sachbearbeitenden Ausländerbehörde in Unna gesucht wird. Die zur Klärung des Sachverhalts erforderlichen Recherchen und Telefonate wurden parallel von der Ermittlungsgruppe der GPI Piding geführt.

Nach einer Nacht in der Zelle führten ihn die Fahnder am Donnerstagvormittag dem zuständigen Haftrichter beim Amtsgericht Laufen vor. Im Anschluss erfolgte die Einlieferung in die nächstgelegene Justizvollzugsanstalt.

Pressemitteilung Grenzpolizeiinspektion Piding

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare