Voller Einsatz am ersten Wochenende

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Alle Hände voll zu tun hatten die eingesetzten Polizeibeamten am ersten Frühlingsfest-Wochenende. Erste Anzeigen wurden bereits am frühen Eröffnungsnachmittag ausgestellt.

Lesen Sie auch:

Am Eröffnungstag wurden bereits ab dem Nachmittag die ersten Jugendlichen verbotswidrig mit alkoholischen Getränke im Erschließungsbereich der Volksfestverordnung der Stadt Traunstein angetroffen. Im Laufe des Abends strömten mehrere hundert Jugendliche auf das Frühlingsfest. Auffallend war hierbei, dass eine Vielzahl der Besucher bereits im Vorfeld alkoholische Getränke im Umfeld des Frühlingsfeste sowie am Festplatz selbst mitführten, ohne das Verbot zu beachten. Ebenso wurde von vielen Besuchern das verbotene „wilde Urinieren“ missachtet.

Insgesamt wurden am Freitag Abend über 40 Verwarnungen gegen Besucher des Frühlingsfestes wegen Verstößen nach der Volksfestverordnung der Stadt Traunstein ausgesprochen. Mehrere Besucher müssen auch mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen.

Gegen 19.40 Uhr kam es zur ersten körperlichen Auseinandersetzung auf dem Festplatz, wobei sich zwei 15jährige im wahrsten Sinne in die Haare kamen. Nach einer zunächst verbalen Streitigkeit, zog ein Mädchen ihre Kontrahentin an den Haaren zu Boden. Weitere schläge folgten. Eine polizeiliche Anzeige und ein Platzverweis waren die Folge.

Über 1,6 Promille zeigte der Alkomat um 20.00 Uhr bei einem 16-jährigen Surberger, der am Festplatz aufgegriffen wurde. Eine 16jährige aus Bernau wurde kurz darauf mit knapp 1,5 Promille volltrunken unter einem Busch liegend aufgefunden werden. Die beiden Jugendlichen wurden in Gewahrsam genommen und den Eltern übergeben. Über diesen und weitere ähnliche Vorfälle wird das Jugendamt informiert.

Mit einem geklauten Maßkrug wurde gegen 20.30 Uhr ein 17-jähriger aus Siegsdorf außerhalb des Festgeländes angetroffen. Diesen erwartet nun eine Anzeige wegen Diebstahl.

Bewusstlos wurde gegen 22.45 Uhr ein 20-jähriger aus Grassau auf dem Gehweg in der Bürgerwaldstraße aufgefunden. Aufgrund der starken Alkoholisierung wurde der Volksfestbesucher mit dem Rettungswagen ins Traunsteiner Krankenhaus verbracht.

Über zwei Promille hatte ein 23-jähriger aus Ruhpolding, als er einem anderen Besucher des Frühlingsfestes gegen 23.00 Uhr im Festzelt schlagen wollte. Beim anschließenden Handgemenge wurde der Angreifer leicht verletzt.

Ein bislang unbekannter Täter schlug gegen 23.15 Uhr auf dem Festplatz auf einen 17-jährigen aus Traunstein ein. Dieser wurde hierdurch leicht am Gesicht und Halsbereich verletzt. Täterbeschreibung: männlich, ca. 170cm groß, kräftig, mittelblonde Haare, Irokesenschnitt, Lippenpiercing. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei Traunstein zu wenden.

Kurz nach Mitternacht wurde ein 19-jähriger aus Ruhpolding in der Siegsdorfer Straße mit über zwei Promille in polizeilichen Gewahrsam genommen.

Samstag, 14.05.2011:

Gegen 17.45 Uhr wurde der erste alkoholisierte Jugendliche im Alter von 15-jahren mit knapp 1,5 Promille im Stadtbereich Traunstein aufgegriffen. Bei sich führte er noch eine fast leere Wodka-Lemon Flasche. Auch dieser Jugendliche wurde in Gewahrsam genommen und den Eltern übergeben.

Zu einer Schlägerei kam es gegen 22.30 Uhr vor dem Festzelt. Hierbei erlitt ein 32-jähriger eine blutige Nase. Die Ermittlung zum genauen Tatablauf dauern noch an.

Zu einem weiteren Handgemenge auf dem Festplatz kam es gegen 22.45 Uhr. Hierbei führte einer der Beteiligten ein Einhandmesser in seiner Hosentasche mit. Das Messer wurde sichergestellt und der Eigentümer angezeigt.

Zwei volle Maß Bier versuchte ein 22-jähriger aus Trostberg gegen 23.30 Uhr von der Theke im Festzelt zu entwenden. Hierbei wurde er jedoch von Angestellten des Sicherheitsdienstes beobachtet und des Zeltes verwiesen. Ein Alkotest ergab einen Wert von über 2,5 Promille.

Auch am Samstag wurde gegen eine Vielzahl an Jugendliche, die sich nicht an das Alkoholverbot im Umfeld sowie auf dem Festplatz hielten, Verwarnungen ausgesprochen.

Sonntag, 15.05.2011:

Am Sonntag kam es zu keinen nennenswerten Einsätzen mit Frühlingsfestbezug.

Zusätzlich zu den bereits genannten Ereignissen musste die Polizei am gesamten Wochenende eine Vielzahl an Hinweisen zu Ruhestörungen, Schlägereien, betrunkenen hilflosen Personen nachgehen. Auch einige Fundgegenstände wurden entgegengenommen und den rechtmäßigen Eigentümern bzw. dem Fundamt übergeben.

Es wird hiermit nochmals auf die bestehende Volksfestverordnung der Stadt Traunstein mit den entsprechenden Verboten hingewiesen. Es ist u.a. verboten, auf dem Festplatz alkoholische Getränke aller Art mitzubringen sowie die Notdurft außerhalb der Toiletten zu verrichten. Ferner ist der Aufenthalt im unmittelbaren Erschließungsbereich zum Zwecke des Alkoholkonsums untersagt.

Verstöße gegen die Verordnung werden weiterhin von der Polizei überwacht und geahndet.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © Karpf/pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser