Völlig marode: Sattelzug auf A8 stillgelegt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Siegsdorf - Einen so stark verschlissenen Sattelzug hatten die Beamten der Verkehrspolizei Traunstein selten gesehen. Das Gespann wurde an Ort und Stelle still gelegt.

Am 23. März, kurz vor Mitternacht, überprüfte eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Traunstein auf der A8 im Bereich Siegsdorf einen Sattelzug, der nach Salzburg zur Verladung auf die Bahn unterwegs war.

Laut Angaben des in Österreich lebenden 42-jährigen türkischen Fahrzeug-Führers sollte das Fahrzeug-Gespann von München in den Irak ausgeführt werden. Bei der näheren Überprüfung des Seelenverkäufers staunten die Beamten nicht schlecht.

Der Sattelanhänger befand sich in einem dermaßen maroden Zustand, dass das Fahrzeug an Ort und Stelle aus dem Verkehr gezogen wurde. Angefangen von nicht funktionierenden Bremsen, Gewebebrüchen in den Reifen, bis hin zu massivsten Durchrostungen in tragenden Rahmenteilen, konnten erhebliche Sicherheitsmängel festgestellt werden, welche eine Weiterfahrt nicht mehr zuließen.

Den unbedarften Fahrzeug-Lenker, sowie seinen in München ansässigen Chef, erwartet nun ein saftiges Bußgeld. Der Lkw-Fahrer konnte letztendlich seine Reise mit dem Taxi fortsetzen.

Pressemitteilung Verkehrspolizei Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser