Versuchter Raubüberfall

Bad Reichenhall - Ein 27-jähriger Bad Reichenhaller wurde Samstagfrüh Opfer eines versuchten Raubüberfalls. Ein bislang unbekannter Täter hatte ihn mit einem Messer bedroht und die Herausgabe von Bargeld gefordert.

Beim anschließenden Handgemenge erlitt der Geschädigte Schnittver-letzungen an der Hand. Der Täter konnte unerkannt flüchten.

Der 27-Jährige befand sich  gegen 6.30 Uhr, zu Fuß auf dem Weg zur Arbeit. An der Nonner Straße, Einmündung zur Staatsstraße Richtung Karlstein, wurde er von einem ihm unbekannten jungen Mann angesprochen. Der Unbekannte forderte zunächst eine Zigarette, die ihm auch ausgehändigt wurde. Kurz darauf verlangte er dann die Herausgabe von Bargeld.

Dies wurde vom Geschädigten abgelehnt, worauf es zu einem Handgemenge kam, in dessen Verlauf der Unbekannte ein Messer zog und den Geschädigten damit bedrohte. Beim Versuch dem Täter das Messer zu entreißen verletzte sich der Geschädigte an der linken Hand. Der Täter folgte dem 27-Jährigen noch kurz bevor er dann ohne Beute auf der Thumseestraße in Richtung Karlstein flüchtete. Das Opfer begab sich zur nahegelegenen Arbeitsstelle. Von dort aus wurde die Polizei alarmiert. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen bislang ohne Erfolg. Die Kripo Traunstein hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet die Bevölkerung um Hinweise.

Täterbeschreibung: Etwa 18-20 Jahre alt, südländischer Typ, sprach mit südländischem Akzent, ca. 175 cm groß, schlank, dunkle gegelte Haare, trug zur Tatzeit eine dunkle Jeans und einen dunklen Anorak/Jacke. Vermutlich zieht der Täter beim Gehen seinen linken Fuß etwas nach.

Wer kennt eine Person, auf die die Beschreibung passt, bzw. wer hat in Bad Reichenhall im Bereich Kurfürstenstraße, Nonner Straße, Thumseestraße verdächtige Wahrnehmungen gemacht, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Traunstein, Telefon 0861/98730 oder jede andere Polizeidienststelle.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © re

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser