Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verpuffung in Ölofen - zwei Verletzte

Freilassing - In der Hochfellnstraße ist es am Mittwoch zu einer Verpuffung gekommen. Zwei Personen wurden dabei verletzt.

Lesen Sie auch:

BRK-Meldung

Am 11. Januar, gegen 14.35 Uhr, wurden Beamte der Polizeiinspektion Freilassing nach einer erfolgten Brandalarmierung zu einem Badezimmerofenbrand in Freilassing, in die Hochfellnstraße gerufen.

Die Ermittlungen ergaben, dass der 27-jährige Wohnungsinhaber den Heizölbadeofen anzündete. Da er versehentlich zuviel Heizöl einlaufen ließ, kam es zu einer Verpuffung im Anzündbehälter des Ofens. Dadurch entwickelte sich starker Rauch im Badezimmer. Nach Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr Freilassing rückte diese mit drei Einsatzfahrzeugen und 14 Mann aus. Beim Eintreffen der Feuerwehr an der Brandstelle, hatte der Wohnungsinhaber bereits mit Wasser den Brandherd gelöscht.

Der Wohnungsinhaber und seine 30-jährige Ehefrau erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung. Das zweijährige Kind des Ehepaares blieb unverletzt. Die Ehefrau wurde ins Krankenhaus Freilassing zur ambulanten Behandlung gebracht. Im Badezimmer entstand durch die Verrußung Sachschaden in Höhe von cirka 500 Euro.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare