4258 Unfälle, 1145 Verletzte, 20 Verkehrstote

+
Im November verunglückte ein 77-jähriger Rentner, als er mit seinem Pkw einen Lkw rammte. Er erlag später an seinen schweren Verletzungen.

Traunstein - Verkehrsunfälle leicht gesunken - nicht so im Landkreis Traunstein: Dort verzeichneten die Polizeidienstellen  eine Steigerung von 4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

20 Menschen starben im Straßenverkehr. Die Zahl der Unfälle mit Verletzten ging im Vergleich zu den Vorjahren leicht zurück.

4258 Verkehrsunfälle registrierte die Polizei im Laufe des Jahres im Landkreis. Im Jahr 2008 waren es nur 4092 gewesen. Allerdings ist diese Steigerung weitgehend auf die vermehrten Sachschadens- und die vielen Kleinunfälle zurückzuführen. Ein leichte Verbesserung gab es dagegen bei den Unfällen mit Verletzten. 1145 Menschen wurden heuer im Straßenverkehr verletzt gegenüber 1209 im Vorjahr.

Zwanzig Todesopfer forderte der Straßenverkehr im Lauf des letzten Jahres im Landkreis Traunstein. Dies bedeutet eine Erhöhung der Opferzahl gegenüber den letzten beiden Jahren, wo jeweils 16 Personen zu Tode kamen. 13 Menschen kamen heuer im Pkw zu Tode, drei auf dem Motorrad, zwei auf dem Fahrrad und zwei als Fußgänger. Häufigste Ursache bei den Unfällen mit Schwerverletzten oder Toten war erneut überhöhte Geschwindigkeit.

Die Zahl der Unfälle unter Alkoholeinfluss ging erfreulicherweise von 99 im Vorjahr und beispielsweise 115 im Jahr 2005 auf nunmehr 80 zurück. Allerdings kamen hierbei 5 (2) Personen zu Tode und 49 wurden verletzt.

823 Unfallfluchten (Vorjahr 822) hatten die Polizeidienststellen zu bearbeiten, von denen 334 (354) nachträglich geklärt wurden, meist aufgrund von Hinweisen aus der Bevölkerung.. Während die Verursacher in den meisten Fällen gegen geparkte Pkws oder andere Hindernisse gefahren waren, ohne sich um den Schaden zu kümmern, waren hierunter auch 47 Unfälle mit Verletzten.

Nicht zufriedenstellend, aber doch leicht positiv verläuft die Entwicklung bezüglich der 18- bis 24jährigen. Waren 2005 noch 668 junge Erwachsene an Unfällen beteiligt, so sank ihre Zahl mittlerweile kontinuierlich auf 612. Ansteigend ist dagegen die Anzahl der unfallbeteiligten Personen über 65 Jahren. Innerhalb der letzten 5 Jahre ging ihre Zahl von 457 hoch auf jetzt 565.

Die Zahl der Schulwegunfälle bewegte sich mit 8 Unfällen im Rahmen der letzten Jahre. Hierbei wurden 12 Schüler leicht und ein 9jähriges Mädchen schwer verletzt. Die 9jährige war in Petting nach dem Aussteigen aus dem Schulbus über die Straße gelaufen und von einem vorbeifahrenden Pkw erfasst worden. Von den anderen beteiligten Kindern waren vier zu Fuß unterwegs, 4 mit dem Fahrrad und drei als Mitfahrer im Schulbus.

Nachdem sich immer wieder zeigt, dass gerade die geschwindigkeitsbedingten Unfälle und die Alkoholunfälle überaus schwere Folgen nach sich ziehen, wird die Polizei auch weiterhin verstärkt nach diesen Kriterien kontrollieren, um hier entgegenzuwirken.

Pressemeldung Polizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser