Auffahrunfall mit 18.000 Euro Schaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Schneizlreuth - Eine verletzte 13-Jährige und 18.000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Auffahrunfalls, der sich am Montag auf der Bundesstraße 21 bei Schneizlreuth ereignete.

Am Montag kam es gegen Mittag auf der B21 zwischen Melleck und Schneizlreuth zu einem Verkehrsunfall mit einem leicht verletzten Kind. Eine Urlauberfamilie aus dem Raum Osnabrück befuhr die B21, von Lofer kommend, in Richtung Schneizlreuth. An einer Einfahrt zu einem Holzlagerplatz wollte der Fahrzeugführer nach links abbiegen. Der 51-jährige Familienvater hielt auf Grund Gegenverkehr an und blinkte ordnungsgemäß links. Ein nachfolgender Pkw hielt ebenfalls an. Ein weiterer Pkw übersah die beiden stehenden Fahrzeuge und wollte nach links ausweichen. Um nicht in den Gegenverkehr zu geraten, fuhr der 52-jähriger Fahrzeugführer aus der Gegend von Köln auf das erste stehende Fahrzeug auf.

Die 13-jährige Tochter der Urlauberfamilie aus dem Raum Osnabrück saß angeschnallt auf dem Beifahrersitz, wurde jedoch auf Grund des Zusammenstoßes beider Fahrzeuge leicht verletzt. Am Fahrzeug des Unfallverursachers entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Beim Fahrzeug der Urlauberfamilie aus Osnabrück entstand ein Schaden von ca. 8.000 Euro. Die 13-jährige Tochter wurde mit dem BRK ins Krankenhaus Bad Reichenhall zur weiteren Untersuchung gebracht. Gegen den Unfallverursacher wurde Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung erstattet. Es kam im Rahmen der Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten zu einer wechselseitigen Behinderung des Verkehrs an der Unfallörtlichkeit.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser