Verkehrsunfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen

+

Übersee - Nur dem umsichtigen Verhalten zweier Autofahrer war es zu verdanken, dass ein Auffahrunfall auf der Autobahn A8 am Freitagnachmittag gegen 15.45 Uhr im Gemeindebereich Übersee glimpflich ausging. **Erstmeldung mit Bildern und Video**

In Fahrtrichtung Salzburg herrschte aufgrund starken Verkehrsaufkommens stockender Verkehr. Eine von hinten mit ihrem Kleinbus herannahende 22jährige Österreicherin übersah jedoch diese Verkehrsverhältnisse und fuhr mit unangepasster Geschwindigkeit auf dem linken Fahrstreifen auf die langsamer fahrenden Fahrzeuge zunächst ungebremst zu. Als sie schließlich die Situation erkannte und eine Vollbremsung vollzog, bemerkten die vor ihr befindlichen Fahrer zweier Pkw auf dem rechten Fahrstreifen die herannahende Gefahr und lenkten im letzten Augenblick ihre Fahrzeuge nach rechts in die Leitplanke. Ein auf dem linken Fahrstreifen befindlicher 37jähriger Slowake mit seinem Pkw Skoda wurde von dem Kleinbus jedoch noch hinten rechts erfasst und auf den Pkw Audi einer 19jährigen Aschheimerin geschoben.

Unter den Insassen im Kleinbus der Österreicherin befanden sich sechs Kinder, von denen sich ein 10jähriges Mädchen beim Aufprall eine Platzwunden bzw. Prellung im Gesicht zuzog. Nach ambulanter Behandlung konnte die junge Dame das Krankenhaus jedoch umgehend wieder verlassen. Unter den weiteren vier Unfallbeteiligten waren keine weiteren Verletzten zu beklagen.

Der Kleinbus sowie der Audi der Aschheimerin waren nicht mehr fahrbereit und mußten abgeschleppt werden. An allen Fahrzeugen entstand Sachschaden in einer Gesamthöhe von ca. 30.000 Euro. Die Fahrbahn war zur Bergung und anschließenden Fahrbahnreinigung durch die Autobahnmeisterei bis 18 Uhr teilweise komplett gesperrt. Der Verkehr konnte jedoch über den dortigen Standstreifen geleitet werden.

Die Verkehrspolizei Traunstein hat gegen die Unfallverursacherin ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser