Verkehrsunfall am Bahnübergang Winkl

+
Da die 20-Jährige unmittelbar einen Notruf bei der Rettungsleitstelle absetze, wurde der Schienenverkehr sofort angehalten.

Bischofswiesen - Auf schneebedeckter Fahrbahn verlor eine 20-Jährige die Kontrolle über ihren Mazda. Das Fahrzeug schleuderte auf die Bahngleise.

Lesen Sie auch:

Erstmeldung mit Fotos

Am Freitag den 30. Dezember geriet eine junge Frau mit ihrem Mazda kurz vor dem Bahnübergang in Winkl auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Schleudern. Sie verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug und geriet auf die Bahngleise. Dort rutschte sie quer gegen einen Betonpfosten und wurde dabei leicht in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Sie konnte sich jedoch selbst über die Beifahrerseite aus dem zerstörten Fahrzeug befreien und blieb dabei unverletzt. Da die 20-Jährige unmittelbar einen Notruf bei der Rettungsleitstelle absetze, wurde der Schienenverkehr sofort angehalten.

Die B20 und die Bahnstrecke waren während den Bergungsarbeiten für ca. 1 Stunde komplett gesperrt. Der Mazda musste mit dem Kran eines Abschleppunternehmens von den Gleisen gehoben werden. Dies gestaltete sich als nicht einfach, da über der Bahnstrecke Hochspannungsleitungen gespannt sind. Die Feuerwehr Bischofswiesen war bei dem Einsatz mit 30 Kräften beteiligt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Berchtesgaden

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser